Nachfolger von Hans-Josef Becker und Ludwig Schick

Neue Erzbischöfe für Paderborn und Bamberg am Samstag

Anzeige

Spannung in Paderborn und Bamberg: In beiden Erzbistümern soll soll am heutigen Samstag bekannt gegeben werden, wer neuer Erzbischof wird. Beide Bischofssitze waren seit 2022 vakant.

Paderborn bekommt am heutigen Samstag einen neuen Erzbischof. Zu dessen Vorstellung hat das Erzbistum am Freitag Journalisten eingeladen.

Am Samstag um 12 Uhr werde der neu ernannte Bistumsleiter im Dom vorgestellt. Um 13 Uhr soll es eine Pressekonferenz mit ihm, Dompropst Joachim Göbel und dem Übergangsleiter des Erzbistums, Michael Bredeck, geben.

Der Bischofssitz ist seit dem altersbedingten Rücktritt von Hans-Josef Becker am 1. Oktober 2022 vakant. Der Erzbischof leitet die Erzdiözese mit rund 1,4 Millionen Katholiken. Das Erzbistum umfasst 617 Pfarreien in 108 Seelsorgeeinheiten.

Noch zwei Vakanzen

Nach mehr als 13 Monaten erhält zudem Bamberg einen neuen Erzbischof. Der Name des Nachfolgers von Ludwig Schick wird ebenfalls am heutigen Samstagmittag bekannt gegeben. Das geht aus einer Mail hervor, die der Bamberger Georg Kestel hat herumschicken lassen. Sie liegt der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) vor. Darin heißt es: "An alle die für die Kirchen zuständig sind ergeht die Bitte, dass die frohe Botschaft durch ein längeres bzw. besonderes Mittagsläuten bekannt gemacht wird."

Nach diesem Samstag sind noch die deutschen Bischofssitze in Osnabrück und Rottenburg-Stuttgart unbesetzt.

UPDATE: Aktualisiert um Ernennung in Bamberg (9. Dez., 10.40 Uhr)