Rüstzeug für die Gremienarbeit

Pfarreiräte im Kreisdekanat Warendorf sind nun „Startklar“

Das Leben in der Pfarrei mitzugestalten und zu verantworten sei die Aufgabe der Pfarreiräte, sagte Kreisdechant Peter Lenfers aus Warendorf. Knapp 55 Pfarreiratsmitglieder aus neun Pfarreien des Kreisdekanats Warendorf starteten am Samstag mit einer Infoveranstaltung. Das Angebot „Startklar – mit dem Pfarreirat in die neue Saison“ hatte das Bistum Münster in Kooperation mit dem Kreisdekanatsbüro in der Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“ in Freckenhorst organisiert.

Pfarreirat ist kein Festausschuss

Die ehrenamtlichen Pfarreiräte seien ein unverzichtbarer Teil der Pfarrei, sagte Lenfers: „Es ist ein Irrtum, zu meinen, Kirche lebt von den Hauptamtlichen. Im Gegenteil: Die Gemeinde wird von der Gemeinde getragen.“ Die Pfarreiräte seien angesichts sinkender Priesterzahlen keine Lückenbüßer, sondern hätten im Gegenteil ihre ganz eigene theologische Berufung. „Früher waren die Räte reine Aktionsgremien, die Feste vorzubereiten hatten, und das war es dann mit der Verantwortung. Jetzt tritt ihre eigentliche Bestimmung zutage, nämlich Schwerpunkte zu setzen und Visionen zu entwickeln.“

Berater kommen auf Wunsch in die Pfarreien

Im zweiten Teil des Vormittags ging Elisa Prkačin, Referentin für Pastoraltheologische Grundsatzfragen im Generalvikariat, der Frage nach, wie sich die Kirche im Bistum entwickeln werde, und stellte Überlegungen für eine gemeinsame Leitungsverantwortung von Hauptamtlichen und freiwillig Engagierten vor. Dabei ermutigte sie Ehrenamtliche, „seelsorgliche, organisatorische und leitende Aufgaben zu übernehmen. Wir kommen auch gerne zu ihnen in Ihre Pfarrei und beraten sie, wie es funktionieren kann“, bot Prkačin an. Ihr Vortrag wurde immer wieder durch Gesprächsmöglichkeiten für die Pfarreiräte unterbrochen.

Pilotprojekt startet im Sommer

Dass das Bistum intensiv über neue Leitungsformen in den Gemeinden diskutiert, bestätigte Andreas Fritsch, im Generalvikariat in Münster zuständig für pastorale Entwicklung am Samstag beim Startklar-Tag im Offizialatsbezirk Oldenburg. Ein bistumsübergreifender Arbeitskreis solle sich Gedanken machen über stärkere Vernetzungen von Pfarreirat, Kirchenausschuss, Pastoralteam und Pfarrer. „Die Leitung einer Pfarrei muss immer mehr im Team erfolgen.“ Im 2. Halbjahr 2018 solle hierzu als Pilotprojekt eine mehrmonatige Ausbildung für ehrenamtliche Laien starten.