Kirche+Leben Lexikon

Was ist ein Pontifikalamt?

Kirche+Leben Lexikon

Das Pontifikalamt wird auch „feierliche Bischofsmesse des Diözesanbischofs“ genannt. Dabei tritt der Bischof deutlich erkennbar als Vater des Bistums hervor. Er führt den Bischofsstab mit sich und nimmt Platz auf dem Bischofsstuhl, der Kathedra. Die Feier eines Pontifikalamtes lässt das Bistum als Kirche in Erscheinung treten.

Bei einem Bischofsgottesdienst konzelebrieren grundsätzlich die versammelten Priester, insbesondere aber das Domkapitel, außerdem wirken Diakone an der Messfeier mit. Die Messfeier zeichnet sich nicht durch größeren Aufwand oder einen besonderen Reichtum an Zeremonien aus.

Seit der Verringerung barocker Elemente im bischöflichen Gottesdienst und der Erneuerung der Priestermesse und ihrer klaren Gliederung in Wort- und Eucharistiefeier, verbunden mit der Einführung des Priestersitzes, unterscheidet sich der bischöfliche Gottesdienst im Erscheinungsbild nicht mehr so stark von der Priestermesse wie früher.