Coming soon: Login KLup
 

Kirche+Leben Lexikon

Wer war Friedrich Ostermann?

Kirche+Leben Lexikon

Daten und Fakten aus dem Leben von Weihbischof Friedrich Ostermann (+).

Friedrich Ostermann war 1981 zum Weihbischof im Bistum Münster ernannt worden, zuständig für die Region Münster/Warendorf. 2007 wurde er emeritiert. Am 22. Oktober 2018 starb er in seiner Heimatstadt Münster.

  • Geboren am 21. Juni 1932 in Münster
  • 1952 - Abitur
  • 11. Februar 1958 - Priesterweihe
  • 1958 - Aushilfe in Hamm/Bockum-Hövel Herz Jesu
  • 1958 - Kaplan in Emsdetten St. Marien
  • 1962 - Vikar in Senden St. Laurentius
  • 1967 - Vikar in Telgte Propsteikirche St. Clemens
  • 1969 - Pfarrer in Rheine Herz-Jesu
  • 1975 - Dechant im Dekanat Rheine
  • seit 1981 - Titularbischof von Dolia (Sardinien) und Weihbischof in Münster, Regionalbischof für die Region Münster / Warendorf (Bischofsweihe am 13. September 1981)
  • 1981 - residierender Domkapitular an der Hohen Domkirche in Münster
  • 1981 - Diözesandirektor des Pästlichen Werkes der Glaubensverbreitung Leiter der Fachstelle Mission, Entwicklung, Frieden im Bischöflichen Generalvikariat in Münster
  • 1984-85 - Vorsitzender des Bonifatiuswerkes und Diözesandirektor des Bonifatiuswerkes der Kinder im Bistum Münster
  • 2001 - Vorsitzender der Publizistischen Kommission der deutschen Bischofskonferenz
  • 2003 - Domdechant am St.-Paulus-Dom in Münster
  • 2007 - emeritiert als Weihbischof
  • 22. Oktober 2018 - verstorben in Münster
Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur