Kirche+Leben Lexikon

Wer war Max-Georg Freiherr von Twickel?

Kirche+Leben Lexikon

Max-Georg Freiherr von Twickel ist 1973 zum Weihbischof im Bistum Münster ernannt worden. Er war für den Offizialatsbezirk Oldenburg zuständig und Titularbischof von Lugura. Bereits seit 1970 war er Offizial für den Offizialatsbezirk. Im Jahr 2001 wurde er emeritiert. Im November 2013 starb von Twickel im Alter von 87 Jahren.

  • geboren am 22.08.1926 in Havixbeck
  • Priesterweihe am 6. August 1952
  • 1952 Vertretung in Recklinghausen Hl. Geist
  • 1952 Vertretung in Beckum (Neubeckum) St. Josef
  • 1952 Studium in Innsbruck
  • 1953 Kaplan in Beckum St. Stephanus
  • 1955 Studium in Rom und Innsbruck
  • 1959 Präses am Collegium Heerde, Religionslehrer am Ratsgymnasium in Münster, Domvikar an der  Hohen Domkriche in Münster
  • 1964 desgl. sowie Assistent und Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Westfalen-Lippe, Abteilung Münster I
  • 1967 Pfarrer in Lüdinghausen St. Felizitas
  • 1967 Dechant im Dekanat Lüdinghausen
  • 1968 desgl. und Kreisdechant im Kreis Lüdinghausen
  • 1970 Bischöfl. Offizial in Vechta und nichtresidierender Domkapitular
  • 1973 Titularbischof von Lugura und Weihbischof in Münster, Regionalbischof für den Offizialatsbezirk Oldenburg (Bischofsweihe am 24. Februar 1973)
  • 2001 emeritiert als Weihbischof und Offizial des Offizialatsbezirk Oldenburg
  • 28. November 2013 - Weihbischof em. Max-Georg Freiherr von Twickel stirbt in Mettingen.