Beginn am 8. September, Höhepunkt am 15. September

350 Jahre Gnadenkapelle Bethen – Programm der Festwoche

Eine Woche lang feiert Bethen bei Cloppenburg das 350-jährige Jubiläum seiner Gnadenkapelle. Hauptfesttag an der laut Bischöflicher Pressestelle Vechta nördlichsten Marienwallfahrtsstätte Deutschlands ist der 15. September. Die Feiern beginnen bereits am 8. September.

Die Tage im Überblick

Am Sonntag, 8. September, wird Wilfried Theising, Weihbischof und Offizial im niedersächsischen Teil des Bistums Münster, um 10.30 Uhr zur Mariä-Geburts-Prozession erwartet. Um 17 Uhr geben in der Basilika die „Voices“ aus Cloppenburg, der Gospelchor Emstek und die Gruppe „Amazing“ ein Benefizkonzert für die neue Orgel.

Am Montag um 15 Uhr gibt es eine Messe mit Krankensalbung, um 17 Uhr dann einen Gottesdienst mit Segnung für Menschen, die in der Pflege tätig sind.

Münsters Bischof Felix Genn feiert am Dienstag um 10 Uhr Gottesdienst in der Basilika. Tagsüber ist eucharistische Anbetung. Sie endet um 18 Uhr mit einer Lichterandacht mit sakramentalem Segen.

Am Mittwoch zieht nach der Messe um 19 Uhr eine Lichterprozession zur Gnadenkapelle. Im Gottesdienst wird Stefan Lunte ein Glaubenszeugnis ablegen. Der gebürtige Bether ist Generalsekretär von „Justitia et Pax Europa“.

Michael Heyer, Pfarrer der Citykirche St. Peter in Oldenburg, beantwortet in einem Vortrag am Donnerstag die Frage: „Wie können wir heute mit Gott reden?“ Beginn ist um 19 Uhr im Pilgerhaus „Maria Einkehr“.

Am Freitag lockt um 19 Uhr ein geistliches Candle-Light-Dinner mit Musik Ehepaare ins Haus „Maria Rast“. Sabine Orth vom Bischöflich Münsterschen Offizialat Vechta und der Bether Pfarrer Dirk Költgen geben Impulse zum Thema Ehe, Liebe und Zusammengehörigkeit. Maximal 15 Paare können teilnehmen. Anmeldungen sind erforderlich im Pfarrbüro Bethen, Tel. 04471 / 701000, st.marien.bethen@ewetel.net. Die Kosten für das Dinner und ein Begrüßungsgetränk betragen pro Person 25 Euro. Getränke während des Essens werden gesondert berechnet.

Nach einem Beichttag am Samstag von 9 bis 19 Uhr ist der Sonntag, 15. September, zentraler Festtag. Der Papst-Botschafter in Deutschland, Nuntius Erzbischof Nikola Eterovic, und Weihbischof Theising zelebrieren den Gottesdienst um 10.30 Uhr vor der Gnadenkapelle. Ein Programm mit Musik und Angeboten für die ganze Familie schließt sich an. Den Schlusspunkt setzt um 17 Uhr in der Basilika ein Konzert des „Ensembles 1684“ vom Leipziger Gewandhaus. Karten kosten 15 Euro.

Die Gnadenkapelle

Die heutige Gnadenkapelle wurde im August 1669 von Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen aus Münster eingeweiht. Der von ihm gestiftete Barockaltar trägt sein Wappen. Die Kapelle ersetzte einen Vorgängerbau, der im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) abgebrannt war.