Coming soon: Login KLup

Einzige bischöfliche Gesamtschule im Bistum Münster besteht 50 Jahre

Friedenstauben zum Jubiläum der Friedensschule in Münster

Ihr 50-jähriges Bestehen hat die bischöfliche Gesamtschule Friedensschule in Münster mit einem Gottesdienst der gesamten Schulgemeinschaft im Dom und mit einem Festakt in der Schule gefeiert.

Ihr 50-jähriges Bestehen hat die bischöfliche Gesamtschule Friedensschule in Münster mit einem Gottesdienst der gesamten Schulgemeinschaft im Dom und mit einem Festakt in der Schule gefeiert. Nach dem Gottesdienst stiegen auf dem Domplatz 30 Friedenstauben auf – möglich gemacht durch einen ehemaligen Friedensschüler, heute Hobby-Taubenzüchter, meldet die Bischöfliche Pressestelle.

Bei ihrer Gründung 1969 sei die Friedensschule die erste deutsche Gesamtschule in bischöflicher Trägerschaft gewesen – im Bistum Münster ist sie bis heute die einzige. Das Bistum habe sich „dieser Herausforderung gestellt – mit Erfolg“, sagte Bischof Felix Genn.

„Rüstzeug für den Einsatz für Frieden“

In seiner Predigt wandte er sich an die Schülerinnen und Schüler: „Ihr geht in einer Zeit zur Schule, in der es gilt, sich mit allen Kräften gegen negative Tendenzen in unserer Gesellschaft einzusetzen.“ Das Rüstzeug dafür erhielten die Mädchen und Jungen in der Friedensschule. Genn dankte auch den Lehrerinnen und Lehrern – für ihre Kraft, ihre Zeit, ihre Nerven und ihre Kompetenz.

Den Gottesdienst gestalteten ein Projektchor mit rund 100 Sängerinnen und Sängern und ein eigens gebildetes Orchester mit. Den Festakt bereicherten die Big-Band der Friedensschule und des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums.

Oberbürgermeister Lewe mit persönlichem Dank

Beim Festakt sagte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU), er sei Ehemann einer ehemaligen Friedensschülerin und Vater von fünf Friedensschülern: „Ich hatte das Glück, dass meine Kinder eine solche Schule besuchen durften. Für uns war das ein Geschenk.“ Schulleiter Ulrich Bertram sagte, jeder könne an der Friedensschule lernen, „in ihrer oder seiner kleinen Welt einen Beitrag für den Frieden und gegen Hass, Vorurteile und Ausgrenzung zu leisten“.

Am Samstag, 21. September, veranstaltet die Friedensschule anlässlich des Jubiläums ein Schulfest. Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, das Kollegium, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ehemalige Lehrkräfte.

Drucken
Anzeige
Kampanile Medienagentur