Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Gottesdienste am 10. Mai

#liebegewinnt: 80 Gemeinden laden zu Segnungen auch für queere Paare ein

  • An der Aktion „#liebegewinnt“ beteiligen sich am 10. Mai bundesweit rund 80 Gemeinden.
  • Zu den Segnungsgottesdiensten sind bewusst auch queere Paare eingeladen.
  • Der Essener Weihbischof Ludger Schepers hat seine Teilnahme zugesagt.
Anzeige

Bislang rund 80 Gemeinden (Stand: Sonntag) beteiligen sich bundesweit wieder an der Aktion „#liebegewinnt“. Ein Jahr nach der Premiere laden sie für den 10. Mai zu Segnungsgottesdiensten bewusst auch für queere Paare ein. 2021 fanden sie erstmals statt, nachdem der Vatikan die Segnung homosexueller Paare untersagt hatte. Im Bistum Müns­ter finden solche Gottesdienste bislang in Ahaus, Dorsten, Greven, Kamp-Lintfort, Münster, Warendorf, Dülmen und Rheine statt.

Essener Weihbischof Schepers sagt zu

Als erste und einzige Bischofskirche bietet jene in Magdeburg einen Segnungsgottesdienst an. Unterdessen nahm der Queer-Beauftragte der Bischofskonferenz, der Essener Weihbischof Ludger Schepers, die Einladung eines schwulen Paars zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen an. Laut Initiatoren sind „ein halbes Dutzend Ortsbischöfe“ für eine solche Begegnung angefragt worden. Schepers sei der Einzige gewesen, der zusagt habe.

Der Weihbischof wird auch bei einer der Segnungsfeiern zugegen sein. Der ökumenische Gottesdienst findet in der Essener Marktkirche statt.

Zu den #liebegewinnt-Initiatoren gehören aus dem Bistum Münster Stadtdechant Jörg Hagemann (Müns­ter), Pfarrer Stefan Jürgens (Ahaus), Pastoralreferent Klaus Nelißen (Köln) und Pfarrer Christian Olding (Geldern).

Drucken
Anzeige