Einzug in Telgte am Samstag gegen 15.45 Uhr

Osnabrücker Wallfahrt nach Telgte am Samstag und Sonntag

Die Fußwallfahrt von Osnabrück nach Telgte macht sich an diesem Samstag und Sonntag auf den Weg. Der Pilgerzug, dem sich auf der Strecke auch Gruppen aus Orten im Bistum Münster anschließen, ist alljährlich der größte in dem Marienwallfahrtsort.

Die Wallfahrt beginnt am Samstag mit Pilgermessen um 1.30 Uhr in den Kirchen St. Johann und St. Joseph in Osnabrück. Um 3 Uhr setzt sich der Pilgerzug am Johannisfriedhof südlich der Osnabrücker Innenstadt in Bewegung.

Pilgermessen mit Bischof Bode

Gegen 8 Uhr erreichen die Wallfahrer Glandorf und feiern eine Messe mit dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode. Um 9.30 Uhr geht der Fußmarsch weiter. Eine Stunde später rasten die Pilger an der Klause Oedingberge an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen. Dort predigt der scheidende Geistliche Leiter der Wallfahrt, Domkapitular Hermann Wieh, Dechant von St. Johann Osnabrück.

Nach der Mittagsrast in Ostbevern geht es um 14.15 Uhr weiter nach Telgte. Um 15.45 Uhr ziehen die Wallfahrer dort ein. Ein Picknick auf den Emswiesen schließt sich an. Die Andacht um 19.30 Uhr beschließt den Wallfahrtstag.

Rückweg am Sonntag

Der Sonntag beginnt mit zwei Pilgermessen. Den Gottesdienst um 5.30 Uhr zelebriert Bischof Bode, in jenem um 6.45 Uhr wird er predigen. Um 8 Uhr ziehen die Wallfahrer aus Telgte aus. Ab Ostbevern geht es um 10.45 Uhr weiter. Die Predigt bei der Rast in Oedingberge um 12.45 Uhr hält Pfarrer Dietmar Schöneich aus Wallenhorst nördlich von Osnabrück.

Von der Station in Glandorf brechen die Wallfahrer um 15.15 Uhr auf. Um 18.30 erreichen sie St. Peter und Paul in Oesede zur Schlussandacht. Pilger, die den Hin- und den Rückweg komplett laufen, legen rund 80 Kilometer zurück.