Auch Fußwaschung geplant

Papst feiert Gründonnerstagsmesse im Gefängnis

Papst Franziskus besucht Gründonnerstag die Justizvollzugsanstalt Velletri bei Rom, um mit Häftlingen die Messe zur Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu vor seiner Festnahme zu feiern. Der Papst wäscht dabei auch einigen Menschen die Füße. Dies erinnert an eine Geste Jesu an seinen Jüngern.

Das Gefängnis von Velletri liegt rund 40 Kilometer südöstlich von Rom. In der 1991 eröffneten Anstalt leben nach Angaben des italienischen Justizministeriums rund 560 Häftlinge.

Wo die Päpste Gründonnerstag feierten

2018 feierte Franziskus die Gründonnerstagsmesse im römischen Stadtgefängnis Regina Coeli. Ebenso besuchte er 2013, 2015 und 2017 zu diesem Anlass jeweils eine Haftanstalt. 2014 feierte er in einem Therapiezentrum, 2016 begab er sich an Gründonnerstag in ein Flüchtlingsheim.

Vor Franziskus feierten die Päpste den Abendmahlsgottesdienst in der Regel in ihrer Bischofskirche, der Lateranbasilika, wo sie zwölf Priestern die Füße wuschen. Die Messe am Gründonnerstag eröffnet die katholischen Feierlichkeiten zum Gedenken an Leiden, Sterben und Auferstehung Jesu.