Zweitägiger Workshop von jungen Menschen

Straßenmalerei in Dorsten stimmt auf Katholikentag ein

Mit einem zweitägigen Straßenmalerei-Workshop im Zentrum der Dorstener Altstadt haben sich Jugendliche und junge Erwachsene auf den Katholikentag in Münster eingestimmt. Organisiert von der Jugendseelsorgekonferenz im Dekanat Dorsten arbeiteten Jugendliche und Professionelle gemeinsam an zwei Tagen zum Leitwort „Suche Frieden“. Regie führte Stadtjugend- und Schulseelsorger Kai Kaczikowski.

Die Jury, bestehend aus der Künstlerin Rosi Soggeberg, dem Dorstener Bürgermeister Tobias Stockhoff (CDU) und Dechant Ulrich Franke, kürte am Ende die drei schönsten Friedensbilder: Die Werke von Sudenur Demirhan (14), Lina (16) und Leonie (18) Wehser werden während des Katholikentages in der Ausstellung „Die Bibel #er(LEBEN)“ im Adolph-Kolping-Berufskolleg in Münster zu sehen sein.

Poetry Slam und Konzert geplant

Immer wieder hatten Passanten an den beiden Workshop-Tagen den jungen Teilnehmern über die Schulter geschaut. Die spontane Idee von Ulrich Franke, alle 13 Friedensbilder nach dem Katholikentag im Juni in der St.-Agatha-Kirche in Dorsten auszustellen, wurde mit Beifall aufgenommen.

Die Jugendseelsorgekonferenz im Dekanat Dorsten hat weitere Aktionen im Zugehen auf den Katholikentag geplant. Dazu gehören ein Poetry Slam zum Thema Frieden, ein Konzert, eine interreligiöse Veranstaltung mit dem Titel „Lebende Bücher“, ein interreligiöses Friedensgebet sowie die Aktion „Biete Frieden“ in Kooperation mit der örtlichen Zeitung.