Coming soon: Login KLup

Übertragung live am Sonntag ab 10 Uhr

WDR 5 und NDR Info senden Gottesdienst aus Herzfeld

Am Sonntag ab 10 Uhr senden WDR 5 und NDR Info den Gottesdienst aus St. Ida in Lippetal-Herzfeld live im Radio. Damit die Übertragung gelingt, muss eine Menge vorbereitet und beachtet werden.

Das Drehbuch umfasst 25 Seiten. 59 Minuten, keine Sekunde länger oder kürzer, darf es dauern. „Planung ist alles“, sagt Pfarrer Jochen Kosmann und atmet tief durch. Noch müssen letzte Absprachen getroffen werden, bis es am Sonntag, 11. Februar, soweit ist.

Der Gottesdienst ist auch auf den Internetseiten beider Sender zu hören, bei WDR 5 und NDR Info.

Dann überträgt der Westdeutsche Rundfunk (WDR) einen Gottesdienst aus der Wallfahrtsbasilika St. Ida in Lippetal-Herzfeld. Um 10 Uhr beginnt die Radio-Übertragung. Sie ist auf den Sendern WDR5 und NDR Info zu hören.

Chance für den Wallfahrtsort Herzfeld

Pfarrer Kosmann und sein Team freuen sich über diese Gelegenheit: „Wir sehen es als Dienst an den Menschen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr selbst einen Gottesdienst besuchen können, denen das aber wichtig ist.“

Rund 200 000 Zuhörer erreicht eine Gottesdienstübertragung im Durchschnitt. Für den Wallfahrtsrektor liegt darin eine Chance: „Menschen erfahren auf diese Weise etwas über den kleinen Wallfahrtsort Herzfeld und die heilige Ida.“ Bedeute eine Wallfahrt normalerweise, dass sich Menschen auf den Weg zu einer Pilgerstätte machen, werde dieser Gedanke durch eine Übertragung umgedreht: „Der Geist der Wallfahrt strahlt über das Medium Radio aus“, sagt Kosmann.

Predigt mit karnevalistischem Ende

Ohne zu zögern habe er darum vor einem halben Jahr zugesagt, als die Anfrage der Rundfunkabteilung des Bistums Münster kam: „Erst danach ist mir aufgefallen, dass es sich bei dem Termin um den Karnevalssonntag handelt.“ Doch der Geistliche blieb dabei: Am Ende der Predigt werde es sogar etwas karnevalistisch.

Schon vor Wochen hat Kosmann mit dem Bistum, den Verantwortlichen des WDR und den am Gottesdienst Beteiligten das Drehbuch, also den genauen Ablauf, erarbeitet.

Genaue Planung

Neben der Lektorin, den Messdienern und den Kommunionhelfern haben vor allem die Musiker um Basilikaorganist Jörg Bücker eine wichtige Rolle. „Sie müssen flexibel sein und – falls es zeitlich eng wird – schnell reagieren können, indem sie Strophen kürzen oder hinzufügen“, setzt Kosmann auch aufs Improvisieren. Die Schola Cantorum, bestehend aus Mitgliedern des Männergesangvereins Herzfeld-Hovestadt, und das Blechbläser­ensemble an St. Ida gestalten den Gottesdienst mit.

Die Vorabendmesse um 17 Uhr mit gleicher Besetzung nutzen die Beteiligten auch als Generalprobe.

„Herzfeld im Radio“ – auch wenn dies etwas Besonders sei, lädt Kosmann ein, den Gottesdienst am Sonntagmorgen zu besuchen. „Es wäre schade, wenn alle vor dem Radio und nur wenige in der Kirche sitzen“, sagt er und weist auf die geänderte Uhrzeit hin: Ausnahmsweise ist der Gottesdienst bereits um 10 Uhr.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur