Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Freiluft-Gottesdienst am 26. Juni im Garten des Offizialatsgebäudes

Welttreffen der Familien: Vechta lädt zum nationalen Abschluss ein

  • Das katholische Weltfamilientreffen wird in diesem Jahr auch „multizentral“ in Bistümern und Ländern begangen.
  • Der deutsche Abschlussgottesdienst ist am 26. Juni in Vechta geplant.
  • Gastgeber Wilfried Theising ist stellvertretender Vorsitzender der Familienkommission der Bischofskonferenz.
Anzeige

Der deutschlandweite Abschlussgottesdienst des zehnten katholischen Welttreffens der Familien findet am Sonntag, 26. Juni, in Vechta statt. Wie der zuständige Referent bei der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Hans-Gerd Angel, gegenüber „Kirche-und-Leben.de“ bestätigt, ist der Gottesdienst als Freiluft-Messe im Garten des Offizialatsgebäudes geplant. Im Anschluss soll es Gelegenheit zur persönlichen Begegnung geben.

Gastgeber ist Weihbischof Wilfried Theising. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Familienkommission der DBK, die vom Berliner Erzbischof Heiner Koch geleitet wird.

Weltweit dezentrale Treffen

Das katholische Welttreffen der Familien soll in diesem Jahr nicht nur in Rom, sondern vom 22. bis 26. Juni weltweit „multizentral“ stattfinden - zusätzlich zu einem Pastoralkongress und Gottesdiensten in der italienischen Hauptstadt. Die Zahl der Teilnehmenden dort ist unter anderem wegen der Pandemie beschränkt. Für die deutsche Delegation sind lediglich neun Ehepaare, ein Priester und drei Bischöfe vorgesehen.

Deshalb sind Gläubige weltweit aufgefordert, in ihren Bistümern und Ländern das Thema des Treffens aufzugreifen und am 26. Juni einen eigenen Gottesdienst unter dem Motto "Familienliebe: Berufung und Weg zur Heiligkeit" zu feiern. In Deutschland hat die DBK-Familienkommission die Organisation übernommen und Vechta als Ort für den Gottesdienst ausgewählt.

Ende eines Themenjahrs

Das Treffen in Rom hätte drei Jahre nach dem Weltfamilientreffen in Dublin bereits 2021 stattfinden sollen, war aber coronabedingt verschoben worden. Es bildet zugleich den Abschluss des 2021 von Papst Franziskus ausgerufenen Jahres der Familie unter dem Leitwort „Amoris Laetitia“. Die Messe in Vechta wird auch offizieller Abschlussgottesdienst des Themenjahres in Deutschland sein.

Drucken
Anzeige