Don Bosco-Verlag will digitale Wege gehen

Beliebte Kinderzeitschrift: Der „Spatz“ fliegt nicht mehr

Die beliebte Kinderzeitschrift „Spatz“ wird zum Dezember dieses Jahres eingestellt. Das teilte der Don Bosco-Verlag auf Anfrage von „Kirche-und-Leben.de“ mit: „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, doch alle Versuche, die Print-Ausgaben zu erhalten, sind gescheitert“, sagte Melanie Buschkühl, Sprecherin des Verlages mit Sitz in München. 

Seit Jahrzehnten hatte „Das Mit-Mach-Heft für Kinder von 4 bis 7, ihre Eltern und Großeltern“ – wie es im Untertitel steht - Generationen begeistert. Oft wurden Ausgaben aufgehoben und an die Enkel weitergereicht.  Doch auch vor dem „Spatz“ machte der digitale Fortschritt und die neuen Medien keinen Halt, trotz ständiger Layout-Auffrischung, Basteltipps mit robustem Papier, ansprechend erzählten Bibelgeschichten, Rezepten und Rätsel. 

Don Bosco-Verlag will digitale Wege gehen 

Die Auflagen gingen ständig weiter zurück: „Uns ist sehr daran gelegen, auch weiterhin mit Eltern und Kindern in Kontakt zu bleiben. Deshalb arbeiten wir an neuen Ideen, um auch im digitalen Zeitalter jungen Menschen unsere christlich orientierten Werte zu vermitteln“, so Buschkühl. 

Trotz geplanter digitaler Wege blieben Medien zum Anfassen gerade in der Basisarbeit wichtig: In vielen Kindergärten sind zum Beispiel sogenannte „Kamishibais“ aus dem Verlag im Einsatz. Anhand dieser kleinen Erzähltheater werden über Bildkarten Kindern biblische Geschichten nähergebracht.