Großteil der Betreuungsvereine braucht Zuschüsse

Caritas-Einrichtungen in Existenznot

Immer mehr kirchliche Betreuungsvereine im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster sind in ihrer Existenz bedroht. 13 der 18 Betreuungsvereine der Caritas und ihrer Fachverbände Sozialdienst katholischer Frauen und Sozialdienst Katholischer Männer konnten sich nach Angaben des Caritasverbandes für die Diözese Münster 2015 nicht refinanzieren. Die Aufgabe musste mit Kirchensteuer-Mitteln des Bistums unterstützt werden, damit die Betreuungsvereine kostendeckend arbeiten konnten.

Die 91 hauptamtlichen Mitarbeiter der Vereine im Bistum übernehmen jährlich über 2.300 gesetzliche Vertretungen von Menschen, die aufgrund von Krankheit oder Behinderung Alltags-Angelegenheiten nicht selbst regeln können. Zudem unterstützen sie 2015 fast 4.000 ehrenamtliche Betreuer bei der Bewältigung ihrer Aufgabe.