Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

41 Todesopfer bei einer Brandkatastrophe in einer Kirche in Kairo

Deutsche Bischöfe trauern mit koptischen Christen in Ägypten

  • Bischof Georg Bätzing gedenkt der Opfer der Brandkathastrophe in einer koptischen Kirche in Kairo.
  • Bei dem Brand waren am Wochenende 41 Christen gestorben und 14 verletzt worden.
  • Aus dem Ort des Segens sei eine Feuerhölle geworden, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK).
Anzeige

Nach der Brandkatastrophe in einer Kirche in Ägypten trauern die katholischen Bischöfe in Deutschland mit den betroffenen Christinnen und Christen. "Meine Gebete und Gedanken sind bei den Verstorbenen und Angehörigen der fürchterlichen Brandkatastrophe in Ägypten", sagte Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, am Sonntagabend in Bonn: "Der Ort, wo Segen sein soll, ist zur Feuerhölle geworden. Angesichts der hohen Zahl von Todesopfern versagt die Sprache. Ich trauere mit der Koptischen Kirche in Ägypten und in unserem Land."

Beim Brand in einer koptischen Kirche nahe der ägyptischen Hauptstadt Kairo gab es mindestens 41 Todesopfer und 14 Verletzte. Das Feuer in der Abu-Sifin-Kirche im Arbeiterviertel Imbaba in der Stadt Giseh war nach ersten Erkenntnissen in der Lüftungsanlage ausgebrochen, während rund 5.000 Menschen in dem Gotteshaus die Messe feierten. Daraufhin sei es zu einer Massenpanik gekommen, berichteten Augenzeugen. In einer von der koptisch-orthodoxen Kirche herausgegebenen Erklärung zeigte sich Koptenpapst Tawadros II. "bestürzt über den schmerzlichen Vorfall".

Drucken
Anzeige