Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Generalkapitel läuft bis zum 23. Oktober

Die Welt zu Gast in Coesfeld - Orden berät am Gründungsort über Zukunft

  • Der Orden der Schwestern Unserer Lieben Frau trifft sich in Coesfeld zum Generalkapitel.
  • Der Orden, der 1850 in Coesfeld gegründet wurde, ist heute in 19 Ländern aktiv.
  • Auf dem Programm steht die Neuwahl einer Leiterin.
Anzeige

Delegierte aus aller Welt sind zum zweiten Mal in der Geschichte des Ordens der Schwestern Unserer Lieben Frau zum Generalkapitel im Gründungsort Coesfeld zusammengekommen. Diese internationale Konferenz des Ordens findet alle sechs Jahre statt, berichtet die Bischöfliche Pressestelle.

Ein Gottesdienst stimmte die Ordensfrauen auf die Zeit im Kreis Coesfeld ein. Dort, unter dem Coesfelder Kreuz, beschlossen die beiden Lehrerinnen Hilligonde Wolbring und Lisette Kühling 1850, den Gründen zu gründen, um Menschen in Not zu unterstützen. Heute ist der Orden in 19 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Die Schwestern, unter anderem aus Korea, Brasilien, den USA, Vietnam, Philippinen, Indonesien und Ländern Afrikas, brachten sich mit länderspezifischen Bräuchen in die Feier des Gottesdienstes ein.

Programm des Generalkapitels

Beim Generalkapitel, das bis zum 23. Oktober in der Kolpingbildungsstätte Coesfeld stattfindet, stehen unterschiedliche Punkte auf dem Programm. Schwester Kristin Battles, die in den vergangenen zwölf Jahren die Gemeinschaft leitete, beendet in diesem Jahr ihre Amtszeit. Somit steht eine Neuwahl an. In Gesprächen, im Austausch und in Planungsgruppen treffen sich die gewählten Delegierten, um auch über den aktuellen Stand und die Aufgaben für die nächsten Jahre zu sprechen.

Drucken
Anzeige