Gegenstände beschlagnahmt

Haus des beurlaubten Priesters in Lohne durchsucht

Das Bischöflich Münstersche Offizialat in Vechta hat einen 73-jährigen Priester aus Lohne im Landkreis Vechta bis auf weiteres beurlaubt. Er soll Anfang August vier auswärtigen Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren, die in seinem Haus übernachteten, nicht jugendfreies Bildmaterial gezeigt haben.

Das Offizialat teilte am Montag (05.09.2016) mit, es habe den Vorwurf unmittelbar nach Bekanntwerden der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei angezeigt. Eine Bewertung sei aber erst möglich, wenn die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen abgeschlossen habe.

Staatsanwaltschaft: Noch keine Aussagen zum Vorwurf

Der Sprecher der Anklagebehörde in Oldenburg, Staatsanwalt Torben Tölle, sagte am Dienstag (06.09.2016), auch das Zeigen pornografischer Bilder falle unter den Tatbestand des sexuellen Missbrauchs. Tölle bestätigte eine Hausdurchsuchung, Gegenstände seien beschlagnahmt worden. Ob sich die Vorwürfe dadurch erhärtet hätten, lasse sich noch nicht sagen.