Einweihung für Sommer 2020 geplant

Kirche aus Rosen entsteht im Augustinerkloster Erfurt

Eine Kirche aus Rosen soll im Garten des Erfurter Augustinerklosters entstehen. Landesbischof Friedrich Kramer setzte den ersten Spatenstich, wie die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) in Erfurt mitteilte. Die offene Kirche in dem historischen Gemäuer wird demnach zur Bundesgartenschau 2021 angepflanzt und soll im Sommer 2020 eingeweiht werden.

Der Ort sei „der Liebe gewidmet“, hieß es. Durch Rosenbögen (Apsis) und Apfelbäume (Säulen) werde ein offener Raum geschaffen, in dem sich Menschen jeder Konfession und Religion segnen lassen könnten.

Finanziert über Lottomittel und Sponsoren

Das Projekt kostet den Angaben zufolge rund 14.500 Euro. Finanziert wird es laut EKM durch Lottomittel des Landes Thüringen mit 4.000 Euro sowie durch Sponsoren. Zum ersten Spatenstich wurden sechs Apfelbäume, 15 große Kletterrosen und 500 Tulpen gepflanzt.

Das Augustinerkloster wurde ab 1277 für den Augustinerorden erbaut. Reformator Martin Luther lebte zwischen 1505 und 1511 als Mönch in dem Kloster. Heute ist das Gebäude ein evangelisches Tagungs- und Begegnungszentrum. Papst Benedikt XVI. besuchte das Augustinerkloster während seiner Deutschlandreise am 23. September 2011 und traf dort Spitzenvertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland.