___STEADY_PAYWALL___

Papst Franziskus und die großen Gottesdienste in der Karwoche 2021

Ostern im Vatikan erneut mit Corona-Einschränkungen

  • Um Infektionen zu vermeiden, feiert Papst Franziskus die großen Liturgien zwischen Gründonnerstag und Ostersonntag nur mit wenigen Teilnehmern.
  • Das Kreuzweggebet am Karfreitag wird auf dem Petersplatz gehalten.
  • Das sonntägliche Osterhochamt ist in den Petersdom verlegt.
Anzeige
  • Wohlfühltage in Bad Füssing mit Emmaus-Reisen

Die Corona-Pandemie schränkt die Kar- und Ostertage im Vatikan erneut stark ein. Papst Franziskus feiert das höchste christliche Fest in einem weithin leeren Petersdom. Viele Gottesdienste werden live übertragen.

Die Osternachtsfeier am Karsamstag beginnt mit Rücksicht auf die nächtliche Ausgangssperre in Italien bereits um 19.30 Uhr. Bei allen Feiern sind nur wenige Gläubige zugelassen. Die Messe am Ostersonntag um 10 Uhr und der Segen „Urbi et orbi“ finden nicht auf dem Petersplatz, sondern im vorderen Teil des Petersdoms statt.

Gründonnerstag

Am Gründonnerstag hält Franziskus um 10 Uhr im kleinen Rahmen die Chrisam-Messe, bei der für Weihe- und Segenshandlungen benötigte Öle geweiht werden. Noch 2019 versammelten sich zu diesem Anlass sämtliche Priester des Bistums Rom um den Papst.

Wie der Papst die Abendmahlsfeier am Gründonnerstagabend begeht, ist noch nicht bekannt. Vor der Pandemie hatte Franziskus das Gedenken an den letzten Abend Jesu mit seinen Jüngern mehrfach in Sozialeinrichtungen oder Gefängnissen gefeiert. Im Petersdom ist für 18 Uhr eine Messe unter Leitung des Dekans des Kardinalskollegiums, Giovanni Battista Re, vorgesehen.

Karfreitag und Ostern

An Karfreitag erinnert der Papst um 18 Uhr in St. Peter an das Leiden und Sterben Christi. Der sonst am römischen Kolosseum stattfindende Kreuzweg um 21 Uhr, der die Stationen des Leidensweges Jesu von seiner Gefangennahme bis zum Begräbnis symbolisch nachgeht, wird wie schon 2020 auf den Petersplatz verlegt und unter weitgehendem Ausschluss persönlich anwesender Teilnehmer abgehalten.

Die Osternachtsfeier, in der die Kirche der Auferstehung Jesu gedenkt, beginnt am Karsamstag bereits um 19.30 Uhr. Damit kann die Feier eine halbe Stunde vor der nächtlichen Ausgangssperre enden, die Italien für die Zeit ab 22 Uhr angesetzt hat.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur