Seminarangebot im Bistum Osnabrück

Schon 220 Teilnehmer argumentieren gegen Stammtischparolen

Erfreut über die Resonanz auf ihr Seminarangebot gegen Stammtischparolen zeigt sich die Caritas im Bistum Osnabrück. Bisher hätten an elf Veranstaltungen 220 Personen teilgenommen, teilte der katholische Sozialverband mit. „Das zeugt von einer ungewöhnlich hohen Resonanz“, sagte der Geschäftsführer der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum, Frank Buskotte.

Das Seminar „Argumentieren gegen Stammtischparolen“ war im September 2017 im Bistum Osnabrück angelaufen. Es richtet sich an Gremien, Vereine, Verbände, Pfarreien und Caritas-Einrichtungen, die sich rassistischen Bemerkungen und Intoleranz entgegenstellen möchten. Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, auf populistische oder rassistische Äußerungen argumentativ zu reagieren und eine klare Gegenposition zu beziehen.

Jede Veranstaltung läuft anders

Seminare können auf Abruf bestellt werden, wie es hieß. Gemeinsam mit dem Referenten werden Termin, Umfang und Format ausgewählt. Die Kosten belaufen sich auf 50 bis 100 Euro.

„Jede Veranstaltung verläuft unterschiedlich, weil die Teilnehmenden sehr vielfältige Zugänge zu diesem Thema mitbringen“, so Buskotte. Es gebe keine Patentrezepte. „Doch an einer eigenen Haltung zu arbeiten, bewegt und motiviert offenbar viele Menschen.“