220 Paare feierten mit Bischof Felix Genn in Münster

Tag der Ehejubiläen: „Ehe ist Zeichen der Gegenwart Gottes“

Rund 220 katholische Paare haben ihr Ehejubiläum am Samstag in Münster begangen. In einem Gottesdienst im Dom nannte Bischof Felix Genn das Sakrament der Ehe ein „Zeichen der Gegenwart Gottes“. Die Ehe zeige, dass Liebe selbst in Zeiten von Krieg und Unruhe möglich sei.

Der Bischof ermutigte die Paare zum Blick auf das, was „für Sie als Paar tragend ist“ – und zum gemeinsamen Weitergehen. Dafür konnten sich die Paare nach dem Gottesdienst von Genn, vom emeritierten Weihbischof Dieter Geerlings, von Domkapitular Josef Leenders und den Domvikaren Thomas Holznienkemper und Holger Ungruhe segnen lassen.

Vier Paare seit 65 Jahren verheiratet

Nach einem Mittagsimbiss hatte das Referat Ehe- und Familienseelsorge im Bischöflichen Generalvikariat verschiedene Angebote vorbereitet. Der nächste Tag der Ehejubiläen ist für Frühjahr 2020 geplant.

Vier teilnehmende Paare begingen laut Generalvikariat Eiserne Hochzeit (65 Jahre), neun Paare Diamantene Hochzeit (60 Jahre), 105 Paare Goldhochzeit (50 Jahre), 42 Paare Rubinhochzeit (40 Jahre), acht Paare Perlenhochzeit (30 Jahre), 46 Paare Silberhochzeit und ein Paar seine Porzellanhochzeit (20 Jahre).