Diözesanversammlung des Dachverbands der katholischen Jugend

BDKJ stimmt für 72-Stunden-Aktion 2019 im Bistum Münster

Katholische Jugendliche im Bistum Münster packen wieder an: 2019 beteiligen sie sich erneut an der 72-Stunden-Aktion. Dafür stimmten am Wochenende die Vertreter der Jugendverbände bei der Diözesanversammlung ihres Dachverbands, des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), auf der Jugendburg in Borken-Gemen.

Video-Tipp
Die 72-Stunden-Aktion 2013 im Bistum Münster - unser Video erinnert.

Bei der bundesweiten Aktion des BDKJ engagieren sich katholische Jugendverbände für soziale und gemeinnützige Projekte. Zuletzt waren 2013 laut BDKJ allein im Bistum Münster 12.000 Jugendliche 72 Stunden im Einsatz. Sie „bringen sich gemeinsam gesellschaftlich ein und engagieren sich christlich“, lobt BDKJ-Diözesanvorsitzende Kerstin Stegemann. So werde das Leitbild der Jugendverbände greifbar: „Katholisch, politisch, aktiv.“

Einstimmig stimmte die BDKJ-Versammlung für das Positionspapier „Denke bunt!“. Es verlangt von den katholischen Jugendverbänden und ihren Mitgliedern aktiven Einsatz für den Frieden und eine offene, menschenfreundliche und tolerante Gesellschaft. Zudem wurde beschlossen, vor der Bundestagswahl 2017 eine politische Diskussionsveranstaltung zu organisieren.