Sanierung der St.-Georg-Kirche abgeschlossen

Blick „durch die Säulen“: Monitore in Vechtas Propsteikirche

In einem aufwändigen Verfahren ist die Propsteikirche St. Georg in Vechta umfassend renoviert und saniert worden. Während dieser zehn Monate war die Pfarrkirche der Stadtgemeinde Mariä Himmelfahrt geschlossen. Am Samstag, 16. Februar, feiert die Gemeinde nun wieder die Eucharistie, in der Vorabendmesse um 17 Uhr.

Nach vier Jahrzehnten hat die Kirche nun wieder einen neuen Anstrich, sie bekam eine neue Elektrik, eine neue Heizung und eine neue Belüftung. Zudem wurden Hochaltar und Seiten-Altäre restauriert, die Orgel gereinigt und die Sakristei umgebaut. Die Kirche hat jetzt auch einen neuen Beichtraum im Inneren der Kirche, zusätzlich zu den Beichtstühlen aus dem Barockzeitalter. Die Kirchenbänke wurden restauriert und ihre Anzahl reduziert. Denn vorne und hinten wurden einige Bänke nicht wieder aufgestellt. Sie hatten nach dem Eindruck der verantwortlichen den Eingangsbereich sowie den Bereich vor der Kommunionbank unnötig eingeengt.

Eine Kamera mit modernenem Übertragungssystem

Eine echte Neuerung sind Monitore an den sechs Säulen im Kircheninneren. Sie sind so ausgerichtet, dass auch Gottesdienstbesucher, deren Blick auf den Altarraum durch Säulen versperrt ist, ihn über diese Monitore verfolgen können.

Dafür wurde ein modernes Übertragungssystem installiert und eine Kamera auf dem Deckel der Kanzel montiert. Sie nimmt das Geschehen im Altarraum in einem festen Blickwinkel auf und überträgt es auf die Bildschirme.

Übertragung auch ins Krankenhaus

Diese Aufnahmen lassen sich übertragen auf das katholische Krankenhaus; dort können Gläubige sonntags die Gottesdienste auf Bildschirmen in ihren Zimmern sehen und hören.
Vor der Eröffnung des ersten Gottesdienstes hat Propst Michael Matschke eine Reihe von Kirchen-Erkundigungen begonnen und die Hintergründe zur Erneuerung zu schildern.
Fünf weitere Kirchen-Erkundigungen sind vorgesehen; sie finden jeweils am letzten Sonntag des Monats um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.