Das Motto "Suche Frieden" in drei Strophen zum Klingen gebracht

Ein Lied zum Katholikentag von Jutta Gorschlüter aus Münster

Das Katholikentags-Motto „Suche Frieden" hat die Lerntherapeutin Jutta Gorschlüter aus Münster dazu inspiriert, ein Friedens-Lied mit drei Strophen zu schreiben. Mit einem kleinen privaten Chor nahm sie den Gesang auf und stellt das Lied im Internet vor.

Als Jutta Gorschlüter vom Motto des Katholikentags  hörte, war sie zunächst ein wenig irritiert. Im Internet forschte sie nach Erläuterungen. „Suche Frieden –  das ist ja kein vollständiger Satz“, sagt die Lerntherapeutin, die in Münster eine Praxis betreibt. Das Motto ließ sie nicht los. Im Gegenteil: Es inspirierte sie geradezu. Gorschlüter fühlte sich an ein Lied aus früheren Jugendgottesdiensten erinnert: „Wo bist du, mein Gott?“

Vier Jahre Klavierunterricht

Mit diesen Gedanken setzte sie sich ans Klavier, komponierte ein eigenes Lied und schrieb auch selbst den Text dazu. „Ich bin keine Profi-Musikerin, hatte früher nur vier Jahre Klavierunterricht“, sagt sie. Drei Strophen hat das eingängige Lied, das leicht mitzusingen ist. Zwischendurch taucht immer wieder der Refrain auf: „Suche Frieden – guter Gott – hilf mir ihn finden. Suche Frieden – guter Gott – ganz tief in mir ... Gorschlüter bringt in den drei Strophen drei Aspekte des Friedens zum Ausdruck: den persönlichen Frieden, das Thema „Flüchtlinge und Migration“ und schließlich Gedanken über Krieg, Elend und Zweifel.

Weil sie wissen wollte, wie das gesungene Lied wirkt, stellte sie in ihrem Wohnzimmer spontan einen Chor zusammen: mit ihren zwei Söhnen und deren Frauen, einer Freundin und einem Cousin. Mit einem Handy nahmen sie den Gesang samt Klavierbegleitung auf und stellten das ­Ergeb­nis ins Internet. Mit Erfolg: „Auf Youtube ist es inzwischen mehr als 4700-mal angeklickt worden“, berichtet Jutta Gorschlüter.

Noten im Netz

Sie würde sich freuen, wenn Gruppen und Gemeinden ihr Lied auch über den Katholikentag hinaus singen. Dafür hat sie auch gleich die Noten mit ins Internet gestellt. Der Liedtext, das gesungene Lied und die Noten sind hier im Internet zu finden.

Das Motto ihres Liedes „Suche Frieden” wird der Mutter von drei erwachsenen Kindern  auch auf dem Katholikentag immer wieder begegnen. Sie freut sich auf das große Christentreffen in Münster. „Die Offenheit untereinander und dass alle wohlwollend aufeinander zugehen“ – so beschreibt sie die besondere Atmosphäre. „Alle werden weitgehend im gleichen Geist zusammen sein. Das ist wie ein riesiges Pfingst-­Ereignis.“