Hilfe für die Ambulanten Pflegedienste

Fünf Autos für Caritas im Partnerbistum Iasi in Rumänien

Fünf Autos gehen jetzt aus dem Bistum Münster ins Partnerbistum Iasi. Sie sollen bei den Ambulanten Pflegediensten der Caritas in Nordostrumänien fünf nicht mehr voll funktionstüchtige Fahrzeuge ersetzen, teilt der Diözesan-Caritasverband mit.

Rund 1.000 Menschen werden in der weitläufigen Region Iasi von Caritas-Pflegediensten versorgt, hieß es. Die Finanzierung der Autos stellten die Caritas-Gemeinschaftsstiftung und die Stiftung der Darlehnskasse Münster sicher. Bei den Fahrzeugen half ein Autohaus aus Ibbenbüren. Anca-Diana Maftei von der Caritas Iasi äußerte sich erfreut: "Wir können sehr bald wieder mehr Menschen helfen."