Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Predigt des Bischofs im Dom in Münster

Genn am Gründonnerstag: Durch Berührung Jesu wandeln lassen

  • Bischof Felix Genn ruft die Gläubigen auf, sich durch die Berührung Jesu wandeln zu lassen.
  • Genn predigte am Gründonnerstagabend im Dom in Münster.
  • Der Bischof bezog sich auf die biblische Erzählung der Fußwaschung.
Anzeige

Bischof Felix Genn ruft die Gläubigen auf, sich durch die Berührung Jesu wandeln zu lassen. In seiner Predigt am Gründonnerstagabend im Dom in Münster bezog sich Genn auf die biblische Erzählung der Fußwaschung.

Jesus berühre die Füße seiner Jünger. Es seien „jene Stellen, die wir gerne verdecken, die wir höchstens selber abwaschen, die wir auf jeden Fall nicht herzeigen, weil es uns zu peinlich ist“, so der Bischof.

 

Das Peinliche „in die Hände Jesu legen“

 

Jesus aber verdeutliche in seinem Dienst: Das, was „euch peinlich ist, was ihr lieber selber abwaschen wollt oder möglichst lange verdrängen möchtet“, das könnten die Menschen in die Hände Jesu legen.

Genn rief dazu auf, „nicht von den anderen zu erwarten, dass sie sich wandeln müssten“. Vielmehr sollten sich die Gläubigen selbst durch Gottes Liebe wandeln lassen.

Drucken
Anzeige