___STEADY_PAYWALL___

Weihbischof aus Xanten über das Schreiben "Laudato si" von Papst Franziskus

Lohmann: Warum Soldaten die Umwelt-Enzyklika des Papstes lesen sollen

  • Weihbischof Rolf Lohmann aus Xanten legt die Umweltenzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus auch Soldatinnen und Soldaten ans Herz.
  • Grund seien deren Auslandseinsätze.
  • Fragen des Klimawandels könnten zunehmend auch sicherheitspolitische Folgen haben.
Anzeige

Weihbischof Rolf Lohmann aus Xanten legt die Umweltenzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus auch Soldatinnen und Soldaten ans Herz. Sie seien bei Auslandseinsätzen in besonderem Maß mit Fragen konfrontiert, die der Papst in seinem Rundschreiben behandle, schreibt der Umweltbischof in der April-Ausgabe der Zeitschrift "Kompass" des katholischen Militärbischofs.

Es werde "immer deutlicher, dass die Auswirkungen unseres Umgangs mit der Schöpfung in Form von Klimawandel und schwerwiegenden Umweltproblemen wie der Erosion fruchtbarer Böden zu Konflikten führen und somit sicherheitspolitische Implikationen haben können", erklärt Lohmann. Er leitet in der Deutschen Bischofskonferenz eine Arbeitsgruppe für ökologische Fragen. Insofern sei "jeder Einsatz für Klima- und Umweltschutz auch ein Einsatz für Frieden und Sicherheit", so der Weihbischof.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
  • Kirche und Leben als E Paper
  • Live-Talk zum Synodalen Weg im Medienhaus des Bistums Münster
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur