Münsteraner Weihbischof sucht 18- bis 28-jährige Mitreisende

Passionsspiele Oberammergau - Zekorn plant Reise für junge Erwachsene

Anzeige

Weihbischof Stefan Zekorn möchte 18- bis 28-jährige Erwachsene dafür begeistern, 2022 mit ihm zu den berühmten Passionsspielen nach Oberammergau zu reisen, organisiert von unserem Partner "Emmaus-Reisen". Was ihn dazu bewogen hat, sagt er im Interview mit „Kirche-und-Leben.de“.

Herr Weihbischof, junge Leute kommen einem nicht als Erstes in den Sinn, wenn man an die Oberammergauer Passionsspiele denkt. Warum, glauben Sie, ist das dennoch etwas auch für 18- bis 28-Jährige?

Es ist eine großartige, moderne Inszenierung. Und die Unmittelbarkeit auf der Bühne wenige Meter vor einem sowie die mehrstündige Dauer voller Dramatik bewirken eine einmalige Erfahrung. Beim Passionsspiel 2010 habe ich erlebt, wie junge Erwachsene sehr angeregt waren von dem, was sich da auf der Bühne tat, obwohl sie wenig religiös geprägt waren. Das Miterleben der letzten Lebenstage und des Leidens Jesu öffnet einen neuen Blick auf den Umgang mit Herausforderungen im eigenen Leben.

Warum möchten Sie sie bei dieser Erfahrung begleiten?

Stefan Zekorn, Weihbischof im Bistum Münster. | Foto: Michael Bönte
Stefan Zekorn, Weihbischof im Bistum Münster. | Foto: Michael Bönte

Man erlebt das Passionsspiel intensiver, wenn man es in einer Gruppe teilt. Der gemeinsame Austausch vertieft das Erleben. Außerdem ist die gemeinsame Vorbereitung eine Hilfe. Man kann zum Beispiel die Bedeutung der einzelnen Personen und ihres Handelns für das eigene Leben wahrnehmen und davon lernen. Und es ist möglich, tiefer zu erfassen, wie das Leiden Jesu einem für die Leidenssituationen im eigenen Leben hilft.

Wie wird das Programm sein?

Wir machen schöne, aber nicht schwere Wanderungen in den Bergen, einschließlich der möglichen Abfahrt über einen Alpine Coaster. Interessant wird der Besuch bei einem Kreuz-Schnitzer, der sich beruflich ständig mit dem Kreuz beschäftigt. Und auf unterschiedliche kreative Weise setzen wir uns selbst mit der Passion Jesu auseinander. Das alles mit Zeit für entspannte Gemeinschaft und zwei persönlich gestaltete Gottesdienste in der Gruppe.

Einige Zahlenfragen: Wann findet die von Emmaus-Reisen organisierte Fahrt statt? Was kostet sie? Wie viele sind dabei? Bis wann muss man sich wo anmelden?

Mehr zum katholischen Reiseanbieter „Emmaus-Reisen“ in Münster: www.emmaus-reisen.de

Wir beginnen am Mittwochabend, 3. August 2022, mit dem Abendessen und einem gemütlichen Ankommen. Ende ist am Sonntagmorgen, 7. August, mit Frühstück und Eucharistiefeier. Die Kosten betragen 240 Euro bei selbstständiger Anreise, bei gemeinsamer Anreise mit der Bahn sind es circa 295 Euro. 20 Personen können teilnehmen. Anmeldung ab sofort per Mail an: sekr.wb.zekorn(at)bistum-muenster.de oder Fon 0251/4956500.