Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Bekannter Geistlicher: „Kirche immer wieder nur in Reaktion, nicht in Aktion“

Pfarrer Frings: Kirche gibt nur zu, was sie nicht leugnen kann

  • Ein schlechtes Krisenmanagement diagnostiziert der Kölner Pfarrvikar Thomas Frings der katholischen Kirche.
  • "Wir geben zu, was wir nicht leugnen können, und wir begrüßen, was wir nicht verhindern können", sagte der frühere Moderator des Priesterrats im Bistum Münster.
  • Eine Chance sieht er in den Kirchenaustritten.
Anzeige

Ein schlechtes Krisenmanagement diagnostiziert der Kölner Pfarrvikar Thomas Frings der katholischen Kirche. "Wir geben zu, was wir nicht leugnen können, und wir begrüßen, was wir nicht verhindern können", sagte der Großneffe des ehemaligen Kölner Kardinals Joseph Frings im Podcast "Himmelklar". Er bezog sich auch auf die Initiative #OutInChurch, bei der kirchliche Mitarbeitende öffentlich über ihre sexuelle Orientierung gesprochen hatten. Dies hatte Debatten über den Umgang der Kirche etwa mit Homosexuellen befeuert.

Frings, früher Moderator des Priesterrats im Bistum Münster, begrüßte die positiven Äußerungen vieler offizieller Kirchenvertreter auf #OutInChurch. Er frage aber, warum sie sich nicht schon früher zu Wort gemeldet hätten: "Immer wieder ist Kirche nur in Reaktion, aber nicht in Aktion. Und das ist nicht die richtige Haltung."

Die Chance von Kirchenaustritten

Eine Chance sieht der Priester in den Kirchenaustritten. "Der finanzielle Druck und das Weglaufen der Mitglieder führen zu Veränderungen massiver Art", so Frings. Auch wenn er die Austritte bedauere, sei die Kirche dadurch zu Neuerungen bereit. Deswegen sage er jenen, die ihr den Rücken kehrten: "Euer Schritt führt zu einer Reaktion, die es ohne euren Schritt leider nicht geben würde."

Frings, der Pfarrvikar in einer Kölner Innenstadtgemeinde und Sitzungspräsident der Karnevalsgesellschaft "Die Große von 1823" ist, äußerte sich auch zur fünften Jahreszeit. Glaube und Karneval seien kein Widerspruch. Die Hälfte aller Beerdigungen in Köln endeten mit einem Karnevalslied. Das verbindende Glied zwischen Glauben und Karneval, so Frings, "ist das Leben".

Drucken
Anzeige