Jetzt anmelden für das Treffen im Mai

So gibt es Frühbucherrabatt für den Katholikentag in Münster

Bereits mehrere tausend Tickets für den Katholikentag sind in den letzten Wochen sprichwörtlich über die Ladentheke gegangen. Aus ganz Deutschland kommen Anfragen, wie man sich anmelden kann und welche Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden sind.

Viele Interessierte, Gruppen, Verbände und Pfarreien buchen online. Bei Bestellungen bis zum 15. März wird auf Dauerkarten und ermäßigte Dauerkarten ein Frühbucherrabatt von zehn Euro angerechnet. Familienkarten kosten im Frühbucherrabatt 107 Euro statt 127 Euro. Auf Tages- und Abendkarten gibt es keinen Nachlass.

Pfarrei in Vreden bestellt 350 Tickets

Was die bisherigen Gruppen-Anmeldungen angeht, liegen die Pfarreien aus dem Bistum Münster ganz weit vorn, wie Thomas Arzner von der Geschäftsstelle des Katholikentags in Münster sagt. An der Spitze liegt die Pfarrei St. Georg in Vreden mit bestellten 350 Tickets, es folgen mit 250 Anmeldungen die Liudger-Pfarrei in Münster und St. Bartholomäus in Ahlen. Die Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt in Vechta hat sich bereits 200 Tickets gesichert.

Die Online-Bestellungen sind für geübte Internetnutzer schnell zu machen. Als erster Schritt muss sich der Interessent mit Namen und Adresse registrieren. Wer unsicher ist, wie online gebucht werden kann, für den erklärt auf der Homepage ein vierminütiger Zeichentrickfilm die Online-Anmeldung auf einfache und unterhaltsame Weise.

Zeichentrickfilm erklärt Online-Anmeldung

Schritt für Schritt erfahren Nutzer, welche Anmeldemöglichkeiten es gibt und welche Vorteile die Online-Anmeldung über „Mein Katholikentag“ hat. Wer sich lieber schriftlich anmelden möchte, kann sich das Anmeldeformular ausdrucken und es an das Katholikentagsbüro senden.

Neben der Online-Anmeldung kann man an einer der Vorverkaufsstellen eine Karte erwerben. Dort sind nur Dauerkarten und Tageskarten inklusive der Ermäßigungen sowie Abendkarten zu kaufen. Familienkarten sind ausschließlich in der Geschäftsstelle am Breul 23 in Münster oder nach der Online-Anmeldung erhältlich.

Ermäßigungen für Jugendliche und Senioren

Ermäßigungen erhalten alle Teilnehmenden bis einschließlich 25 Jahre und über 65 Jahren. Diese Menschen benötigen keinen gesonderten Nachweis. Das Geburtsdatum reicht aus. Empfänger von Grundsicherung und Arbeitslosengeld erhalten gegen Nachweis ebenfalls eine Ermäßigung. Begleiter von schwerbehinderten Menschen bekommen eine kostenfreie Karte. Alle Kinder bis einschließlich elf Jahre haben überall freien Eintritt.

Vorverkaufsstellen sind in Münster neben der Geschäftsstelle eingerichtet in der Buchhandlung Poertgen-Herder an der Salzstraße, in der Tourist-Information an der Heinrich-Brüning-Straße und im so genannten „Kleinen Paradies“ am Spiegelturm (Nähe Dom). Die Geschäftsstelle des Katholikentags ist montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Dauerkarten, Tageskarten, Abendkarten

Dauerkarten und ermäßigte Dauerkarten kosten 77 und 53 Euro (bis 15. März), Tageskarten 28 Euro, ermäßigt 22 Euro. Abendkarten gib es für 17 Euro. Spätentschlossene haben die Möglichkeit, direkt vor Ort an einer der Tageskassen eine Teilnehmerkarte zu erwerben. „Informationen, wo die Kassen und Verkaufsstellen sind, veröffentlichen wir rechtzeitig“, verspricht Arzner und appelliert, sich auch auf der Homepage über den Stand der Vorbereitungen zu informieren.

„Für die Vermittlung eines Quartiers erheben wir für den gesamten Zeitraum des Katholikentags eine Pauschale von 18 Euro pro Person“, sagt Arzner. Familien zahlen pauschal 36 Euro, unabhängig von der Personenzahl. In dieser Pauschale sind in Gemeinschaftsquartieren die Kosten für das Frühstück von Donnerstag bis Sonntag (9. bis 13. Mai) enthalten.

Programm-Übersicht ab 5. Februar

Mit ihren Tickets können die Katholikentagsteilnehmer die öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtgebiet Münster und im Gebiet des Westfalen-Tarifs kostenlos nutzen – je nach Karte für alle Veranstaltungstage oder einen Tag.

Eine große Nachfrage nach Tickets erwartet Arzner nach der Veröffentlichung des Programms mit den mehr als tausend Veranstaltungen. Es wird am 5. Februar vom Präsidenten des Zentralkomitees der Katholiken, Thomas Sternberg, und von Bischof Felix Genn präsentiert.