Weihbischof Zekorn eröffnet Fest-Tage

Ida-Woche in Herzfeld bietet traditionelles und buntes Programm

Anzeige

Bei der Ida-Woche in Herzfeld gibt es vom Sonntag, 10. September, bis Samstag, 16. September, viele geistliche, musikalische und kulturelle Angebote.

Viel Tradition gepaart mit musikalischen und kulturellen Highlights: Wenn am Sonntag, 10. September, um 10.30 Uhr, die Ida-Woche mit einem Pontifikalamt in der Wallfahrts-Basilika in Herzfeld (Kreis Soest) eröffnet wird, beginnen dort sieben ereignisreiche Tage. Nach dem Gottesdienst mit der traditionellen Erhebung des Ida-Schreins aus der Krypta durch Weihbischof Stefan Zekorn, geht es schon am Sonntag mit einer Kirchen- und Orgelführung für Kinder weiter, bevor sich um 15 Uhr die Festandacht anschließt.

Täglich wird es in dieser Woche Gottesdienst-, Meditations- und Musik-Angebote geben. So wird unter anderem das Patronatsfest am Montag, 11. September, um 15 Uhr, mit einem Hochamt im St.-Ida-Stift gefeiert. Am Dienstag, 12. September, lädt die Katholische Frauengemeinschaft um 20 Uhr zum musikalischen Abendlob in die Basilika. Am Mittwoch, 13. September, wird um 17 Uhr zu meditativen Impulsen auf dem Ida-Auenweg geladen. Nach dem Hochamt zum Fest Kreuzerhöhung am Donnerstag, 14. September, um 14.30 Uhr, sind die Wallfahrer zum Kaffeetrinken mit Kabarett in das Bürgerhaus eingeladen. Geistliche Abendmusik gibt es am Freitag, 15. September, um 19 Uhr, in der Basilika.

Identracht als Abschluss

Weitere Informationen zur Ida-Woche in Herzfeld: www.sanktida.de

Traditioneller Abschluss wird am Samstag, 16. September, nach dem Pontifikalamt um 17 Uhr mit Weihbischof Dominicus Meier aus Paderborn die kleine Identracht sein. Dabei wird der Schrein mit den Reliquien der Heiligen Ida durch das geschmückte Herzfeld getragen, begleitet von Fahnenabordnungen der Vereine und Verbände.