1.250 Euro Kollekte beim Erntedankfest für Behandlung

Katholische Landjugend Nienberge spendet für todkranken Freund

Im Juni kam die überraschende Nachricht: Ein 22-jähriger Nienberger war an einem gefährlichen Gehirntumor erkrankt. Status bisher: Kaum operierbar, und wenn, dann nur mit Behandlungsmethoden, die die Krankenkasse nicht übernimmt.

Seine Freunde wollten etwas für den 22-Jährigen tun. 1.250 Euro kamen beim Erntedankgottesdienst der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) in Münster-Nienberge in der Kirche St. Sebastian zusammen.

Gehrintumor kann nicht vollständig entfernt werden

Eine Summe, die David Wissing von der KLJB Nienberge freut, wie er auf Anfrage von „Kirche-und-Leben.de“ sagt: „Jetzt kann die Behandlung erst einmal weitergehen, und wir geben die Hoffnung nicht auf.“

Im Internet erfährt der 22-jährige Erkrankte großen Zuspruch: Nachdem er auf einem Spendenportal unter der Überrschrift „Gegen den Hirntumor - gegen die Zeit“ berichtet hatte, kamen innerhalb einer Woche mehr als 40.000 Euro zusammen.