Coming soon: Login KLup

Texte und Chorgesang in der ehamaligen Bonifatiuskirche in Münster

Musikalische Visionen im Advent zum Frieden

Am 3. Dezember sind Leser und User von „Kirche+Leben“ ins Verlagshaus, die ehemalige Bonifatiuskirche in Münster, zu einem stimmungsvollen Adventskonzert mit Instrumental- und Chormusik sowie Textbeiträgen eingeladen.

 

Wer sich mit Chorgesängen und adventlichen Textimpulsen auf die Zeit des Wartens auf Weihnachten hin einstimmen möchte, ist am 3. Dezember im Gebäude des Dialogverlags Münster, Cheruskerring 19, willkommen. In der Reihe „Dialogkultur“ musizieren diesmal viele Akteure: Engagierte Chorsängerinnen und ­-sänger sowie ein niveauvolles Blockflötenensemble füllen die ehemalige Apsis der umgenutzten Kirche. Markus Nolte, stellvertretender Chefredakteur von „Kirche-und-Leben.de“, trägt Gedanken zu adventlichen Friedensvisionen vor.

„Dann wohnt der Wolf beim Lamm“ (Jes. 11,6) ist dieses Konzert überschrieben: Musik-  und Textbeiträge spannen einen Bogen zwischen adventlicher Erwartung und Sehnsucht nach Frieden.

Wunsch nach Frieden erklingt

Dieser Wunsch nach Frieden, dem schon Jesaja im Alten Testament als bildreiche Visionen Raum gibt, erklingt beim Konzert auf vielfältige Weise: als gregorianischer und als Taizé-Gesang, als Kanon von Martin Lonquich und als Chormotetten von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Huub Oosterhuis und Rolf Schweizer.

Umrahmt wird das musikalische Programm von den Adventsliedern „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ und „Macht hoch die Tür“. Dabei sind alle Gäste zum Mitsingen eingeladen.  
Unter Leitung von Jutta Bitsch, Bezirkskantorin und seit 1998 Kirchenmusikerin an Heilig Kreuz Münster, singen der Kirchenchor und der Projektchor Heilig Kreuz. Der Kirchenchor hat zurzeit 53 aktive Mitglieder; sein vielfältiges musikalisches Repertoire umfasst altes und neues, geistliches und weltliches Liedgut.

Projektchor Heilig Kreuz

Der Projektchor Heilig Kreuz findet sich mehrmals jährlich unter thematischen Schwerpunkten zusammen. Die erarbeitete Musik wird in „Kirchenmusikalischen Vespern“ und in Gottesdiensten der Kreuzkirche aufgeführt. Oder zusätzlich – so wie diesmal – in der ehemaligen Bonifatiuskirche.

Markus Nolte, Stellvertretender Chefredakteur von „Kirche-und-Leben.de“Markus Nolte, Stellvertretender Chefredakteur von „Kirche-und-Leben.de“ spricht nachdenkliche Texte während des Adventskonzerts. | Archiv-Foto: Christof Haverkamp

Für beschwingte Instrumentalmusik sorgt das Blockflöten­­ensemble „Four & More“ unter Leitung von Petra Souren, die als Musikpädagogin an der Musikschule Hamm tätig ist. Darüber hinaus konzertiert sie mit Barockensembles und leitet Kurse für Ensemblemusik. Die motivierte „Four & More“-Blockflötengruppe trifft sich 14-tägig zum Proben in der Pfarrei Heilig Kreuz.

Das adventliche Konzert in der ehemaligen Bonifatiuskirche beginnt am 1. Adventssonntag, 3. Dezember, um 16 Uhr. Da die Räumlichkeiten begrenzt sind, ist eine  Anmeldung bis zum 24. November erforderlich unter Tel. 02 51/4 83 92 05 oder per E-Mail: msaal@dialogverlag.de. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Beim Konzertbesuch wird zur Deckung der Kosten ein Eintritt in Höhe von fünf Euro erhoben.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur