Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Sendenhorster Verein „Kinder helfen Kindern“ unterstützt Aktion

Nach Brand: Kapuziner holen Feuerwehrauto von Münster nach Albanien

  • Mit Unterstützung des Sendenhorster Vereins „Kinder helfen Kindern“ haben die Kapuziner ein Feuerwehrauto organisiert.
  • Dieses Fahrzeug wird nun im Dorf Fushë-Arrëz in Albanien eingesetzt.
  • Die Idee für diese Aktion kam nach einem tödlichen Brand auf.
Anzeige

Mit tatkräftiger Unterstützung des Vereins „Kinder helfen Kindern“ aus Sendenhorst hat der Kapuziner Bruder Andreas Waltermann ein Feuerwehrauto für den Ort Fushë-Arrëz in Albanien organisiert. Damit besitzt die Feuerwehr in diesem Dorf mit etwa 2500 Einwohnern erstmals ein funktionsfähiges und geländetaugliches Fahrzeug, heißt es in einer Pressemitteilung der Kapuziner.

Für die Menschen und Medien in Fushë-Arrëz sei es ein Großereignis gewesen, als im Oktober das Feuerwehrauto endlich ankam. Das Löschfahrzeug hatte einen langen Weg hinter sich – von Münster nach Albanien. Bruder Andreas Waltermann, der als Kapuziner im Nordosten Albaniens lebt, war Initiator der Aktion.

Idee nach tödlichem Brand

„Die Idee entwickelte sich nach einem tragischen Brand in einem unserer Dörfer, bei dem die jungen Eltern von vier Kindern ums Leben kamen“, berichtet der Ordensmann. Das Problem: Die Feuerwehr von Fushë-Arrëz hat keinerlei Ausrüstung, weder Leitern noch anderes Gerät. „Als ich dann erfuhr, dass in Münster ein Feuerwehrfahrzeug ausgemustert werden sollte, haben wir uns sofort darum beworben, dieses zu bekommen.“

Mehr zur Mission der Kapuziner in Albanien erfahren Sie hier.

Über Ehrenamtliche wie Judith und Jochen Vosseberg und den Verein „Kinder helfen Kindern“ in Sendenhorst gelang das. Zusätzlich kümmerte sich ein engagierter Helfer um die Ausstattung mit allem nötigen Gerät: Schläuche, Werkzeug und Ausrüstung von der Feuerpatsche bis zur Ausziehleiter. Die Deutsche Kapuzinerprovinz steuerte 5.000 Euro für den Kauf des Fahrzeuges aus ihrem Albanienfond bei, der Verein „Kinder helfen Kindern“ etwa 1.700 Euro, die unter anderem durch einen Sponsorenlauf und ein Schulfest gesammelt wurden. Zwei Helfer fuhren das Fahrzeug in den Herbstferien nach Fushë-Arrëz.

Feuerwehr-Übung zur Übergabe

Der Verein „Kinder helfen Kindern“ aus Sendenhorst sammelte etwa 1700 Euro.
Der Verein „Kinder helfen Kindern“ aus Sendenhorst sammelte etwa 1700 Euro. | Foto: pd

„Bei der Übergabe wurde vor Ort eine kleine Feuerwehrübung durchgeführt und fiktiv Menschen aus einem sehr hoch gelegenen Kirchenfenster gerettet“, erzählt Bruder Andreas. Dabei fand auch die Einweisung der hiesigen Feuerwehr statt. „In Zukunft kann dieses funktionsfähige und geländetaugliche Fahrzeug Leben sowie Hab und Gut der Menschen unserer Bergregion besser schützen“, freut sich der Kapuziner.

Drucken
Anzeige