„Nachtpfleger“ sollen nach Hause kommen

NRW-Minister: Kinder von Schichtdienst-Eltern nachts betreuen

Der nordrhein-westfälische Familienminister Joachim Stamp (FDP) will mehr Angebote für Kinderbetreuung über Nacht. „Es wäre hilfreich gerade für viele Alleinerziehende im Schichtdienst, wenn Nachtpflege-Personal in die Familien kommt und dort quasi die Nachtwache übernimmt“, sagte Stamp am Montag der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ in Essen.

„Ich nenne es Nachtpflege, angelehnt an den Begriff Tagespflege.“ Stamp hatte sich zuvor bereits dafür ausgesprochen, dass vor allem Kitas in der Nähe großer Krankenhäuser auch über Nacht öffnen, um Eltern im Schichtdienst zu entlasten.

Stamp sagte, es gebe erste Erfolge mit einem Nachtpflege-Projekt in Essen. Alleinerziehende könnten mit dieser Unterstützung wieder arbeiten und so aus Hartz-IV herausgeholt werden. „Ich denke auch über andere Modelle nach, bei denen – ähnlich zur Tagespflege – drei, vier, fünf Kinder bei einem Nachtpfleger übernachten“, sagte der FDP-Politiker. Beim Einschlafen und Aufwachen seien die Eltern aber dabei.