Für Männer und Frauen mit Interesse am Theologiestudium

Sprachenjahr im Priesterseminar Münster wird erneut angeboten

Studierende im Sprachenjahr lernen in der Bibliothek des Priesterseminars.
Gemeinsames Lernen ist fester Bestandteil des Sprachenjahrs im Priesterseminar in Münster.Video: Michael Bönte
Gemeinsames Lernen im Sprachenjahr in der Bibliothek des Priesterseminars in Münster.

Das Sprachenjahr im Priesterseminar Collegium Borromaeum geht in die zweite Runde: Ab dem Wintersemester 2019 ist es jungen Frauen und Männern wieder möglich, sich zwei Semester ganz auf die Sprachen Latein, Hebräisch und Altgriechisch zu konzentrieren. Damit können sie sich optimal auf das Studium der Theologie vorbereiten. Wobei die Perspektive offen ist: Die Studierenden müssen sich nicht festlegen, welchen Weg sie anschließend gehen wollen.

Vielmehr sollen sie  die zwölf Monate auch nutzen können, um eigene Vorstellungen für ein Leben im Glauben weiterzuentwickeln. In dieser Zeit leben die Teilnehmer in einer Wohngemeinschaft im Borromaeum. In der monatlichen Gebühr von 400 Euro ist nicht nur die Unterkunft und die Verpflegung enthalten, sondern auch ein umfangreiches begleitendes Kursprogramm. Damit wird neben dem Sprachstudium die Chance zu einem Einblick ins geistliche Leben, in das Grundwissen aus Theologie, Liturgie oder Bibelarbeit gegeben. Auch praktische Kurse wie Sprecherziehung oder Stimmbildung gehören zum Angebot. Eine gemeinsame Israelreise ist ein Höhepunkt des Sprachenjahrs.

Video-Clips
In einer Video-Reihe, die mit der Medienagentur kampanile in Münster realisiert wurde, stellen derzeit fünf Studierende des aktuellen Semesters die unterschiedlichen Angebote des Sprachenjahrs vor. Anmeldungen für das Wintersemester sind ab sofort möglich. www.borromaeum-sprachenjahr.de