Wie Schülerinnen lernen, sich zu behaupten

Stark werden: Selbstverteidigung an bischöflichem Mädchengymnasium

Anzeige

Am 25. November, also am morgigen Samstag, ist der internationale „Orange Day“, der Tag der Vereinten Nationen gegen die Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Auch an der Marienschule in Münster wird das Thema angegangen.

Die Wirkung ist deutlich zu hören: Schläge und Tritte gegen die Matten werden mit lauten Rufen unterstützt. In der Marienschule in Münster üben die Schülerinnen der Jahrgangsstufe 7 sich in Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Der Kurs vom Frauensportverein Münster ist fester Teil des Sportunterrichts und soll die Mädchen stark machen für herausfordernde Situationen.

Alle Schülerinnen nehmen zwei Mal in ihrer Schullaufbahn an dem Angebot teil. Das passt zum ganzheitlichen Ansatz an dem bischöflichen Mädchengymnasium. Neben der Vermittlung von Wissen und sozialer Kompetenz geht es auch um die Entwicklung der eigenen Identität. Selbstbewusstsein und das Kennen eigener Grenzen sind dabei wichtige Themen.