___STEADY_PAYWALL___

250-Seelen-Pfarrei muss 18.000 Euro aufbringen

Wangerooges neue Orgel kommt per Fähre - Spenden dringend benötigt

  • Die alte Orgel hatte mehr als 30 Jahre ihren Dienst in der St.-Willehad-Kirche getan und hatte Ostern endgültig den Geist aufgegeben.
  • Die salzige Nordseeluft greift Instrumente mehr an als anderswo.
  • Derzeit laufen Spendenaktionen zur Finanzierung des Instruments.
Anzeige

Der letzte Monteur hatte sie sich vor zwei Jahren noch einmal vorgenommen, alles gereinigt und wieder zusammengebaut. Es war die letzte Reparatur. Sein Fazit lautete: „Das lohnt sich nicht mehr.“ Noch einmal würde er nicht nach Wangerooge kommen, um die mehr als 30 Jahre alte Orgel der St.-Willehad-Kirche zu reparieren.

Das Instrument funktionierte dann zwar erst einmal wieder. Als aber im vergangenen Jahr ein Feriengast ein Orgel-Konzert in der Kirche geben wollte, musste er enttäuscht feststellen: Nur etwa drei Viertel des Instruments war noch bespielbar. „Dieses Jahr Ostern hat sie dann endgültig ihren Geist aufgegeben“, sagt Inselpfarrer Egbert Schlotmann im Interview mit "Kirche-und-Leben.de". Seither blieb das Instrument endgültig stumm.

Neue Orgel für Wangerooger Katholiken bestellt

Vorübergehend muss nun das Klavier in der katholischen Insel-Kirche ausreichen. Manchmal begleiten Gemeindemitglieder oder musiklische Urlauber darauf den Gemeindegesang. Oder sie musizieren auf Flöten oder Geigen oder Gitarren. Das passt dann auch gut, sagt Egbert Schlotmann. „Aber bei bestimmten feierlichen Anlässen fehlt uns eben auch die Orgel.“

Das aber wohl nicht mehr lange. Denn die Gemeinde hat mittlerweile ein neues Instrument bestellt. Mit der Lieferung rechnen die Wangerooger Katholiken bereits in wenigen Wochen. Voraussichtlich noch im laufenden Sommer werden Monteure die neue elektronische Orgel per Fähre auf die Bistumsinsel schaffen und installieren. Das alte, fast 40 Jahre alte Stück, ist größtenteils schon abgebaut und soll verschrottet werden.

Spendensammlung für die Orgel läuft

Die Pfarrkirche St. Willehad bekommt eine neue Orgel
Die Pfarrkirche St. Willehad liegt im Osten von Wangerooge. | Foto: Michael Rottmann

Einen eigenen Organisten hat die Inselpfarrei nicht. Ab und zu setzen sich Gäste an den Spieltisch. Oder Kirchenmusiker Heinrich Deboi aus Friesoythe ist gerade mal wieder auf der Insel. „Er ist zum Beispiel auch in vielen Teams der Urlauberseelsorge dabei und ist neben zwei anderen Musikern aus der Gemeinde dann der Musiker hier vor Ort“, erklärt Egbert Schlotmann.

Die neue Orgel ist wie die alte ein elektronisches Instrument. Für eine Pfeifenorgel fehle der Platz in der Kirche. Außerdem, so erklärt Egbert Schlotmann, greife die salzhaltige Nordseeluft zu schnell die empfindlichen mechanischen Bauteile an. Ein weiteres Argument ist wohl auch der Preis von 18.000 Euro. Vor allen Dingen mit Blick auf die Größe der Inselpfarrei: gerade einmal 250 Insulaner zählen dazu.

Sie, aber auch die Teams der Urlauberseelsorge auf Wangerooge sind derzeit dabei, das Geld für die neue Inselorgel zusammenzubekommen. Mit Spendenaufrufen auf der Insel und mit einem Sponsorenlauf rund um die Kirche am Donnerstag, 29. Juli. Was die Finanzierung angeht, ist der Pfarrer optimistisch. „Ich denke, dass wir das allermeiste Geld über Spenden zusammenbekommen werden.“ Den hoffentlich kleinen Restbetrag will die Gemeinde aus ihrem Haushalt drauflegen.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
  • Kirche und Leben als E Paper
  • Live-Talk zum Synodalen Weg im Medienhaus des Bistums Münster
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur