Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

„Zoom-Meeting“ am 11. Januar - Anmeldung erforderlich

Weltsynode im Bistum Münster: Austausch für Gläubige per Videokonferenz

  • Zu einer Videokonferenz zum Thema Weltsynode im Bistum Münster sind alle Gläubigen am 11. Januar eingeladen.
  • Dabei sollen die von Papst Franziskus formulierten Fragen offen diskutiert werden.
  • Es gehe um eine Bestandsaufnahme der Kirche und Wünsche für die Zukunft.
Anzeige

Zu einer Videokonferenz lädt eine Arbeitsgruppe, die im Bistum Münster Rückmeldungen zur Weltsynode sammelt, am 11. Januar um 19 Uhr alle Gläubigen ein. Der Austausch per „Zoom-Meeting“ biete die Möglichkeit, sich zu den Fragen auszutauschen, die Papst Franziskus den Gläubigen zur Vorbereitung der Weltsynode gestellt hat, heißt es in einer Mitteilung der Bischöflichen Pressestelle.

Der Papst hat die katholische Kirche auf der ganzen Welt aufgerufen, einen synodalen Weg zu gehen. Ziele sind eine Bestandsaufnahme, wo die Kirche heute steht, und das gemeinsame Überlegen, wohin sie sich in Zukunft entwickeln soll.

Viele Gläubige an Weltsynode beteiligen

In einem ersten Schritt der Weltsynode soll in den Bistümern ein offenes Gespräch geführt werden, an dem sich möglichst viele Gläubige beteiligen: Wie sehen wir die Kirche? Welche positiven Erfahrungen haben wir? Welche Erwartungen und Hoffnungen? Die zehn dazu vom Papst formulierten Fragen können Interessierte aus dem Bistum Münster online beantworten unter www.bistum-muenster.de/weltsynode.

Die eingehenden Antworten sammelt eine Arbeitsgruppe, deren Mitglieder unterschiedliche Bereiche des Bistums vertreten. Ihr gehören an: Susanne Deusch für den Hauptausschuss des Diözesanrates, Helmut Flötotto für den Diözesancaritasverband, Stephanie Krahnenfeld für die Kanzlei des Generalvikars, Schwester Anne Kurz für die Orden, Mechtild Pille für die Frauenkommission, Thomas Söding als Mitglied des Synodalen Weges in Deutschland und Kerstin Stegemann für das Diözesankomitee. Über die Antwort des Bistums Münster nach Rom entscheidet abschließend der Diözesanrat.

Breiter Diskussionsprozess im Bistum Münster

Um einen breiten Diskussionsprozess anzustoßen, lädt die Arbeitsgruppe noch einmal alle Gläubigen ein, die Fragen des Papstes zu beantworten. Auch Verbände und Organisationen sind aufgerufen, die Fragen miteinander zu diskutieren und eine Rückmeldung zu geben.

Die Videokonferenz am 11. Januar soll diesem Diskussionsprozess dienen. Wer dabei sein möchte, wird gebeten, sich per Mail an weltsynode(at)bistum-muenster.de anzumelden. Nach der Anmeldung wird der Link zur Zoom-Konferenz zugesandt.

Drucken
Anzeige