___STEADY_PAYWALL___

Genn gibt Leitung ab / Heße und Woelki bleiben / Overbeck wechselt

Bischofskonferenz: Personal-Karussell bei den Kommissionsvorsitzen

Anzeige

Die deutschen Bischöfe haben einige bedeutende Kommissionen der Bischofskonferenz neu besetzt. Altersbedingt gaben eine ganze Reihe von Bischöfen den Vorsitz ihrer „Ministerien“ ab, so etwa Münsters Bischof Felix Genn und Bischof Franz-Josef Bode (Osnabrück).

Bischof Franz-Josef Overbeck (57, Essen) leitet künftig die wichtige Glaubenskommission. Er löst Karl-Heinz Wiesemann (61, Speyer) ab, der zuletzt gesundheitsbedingt eine Auszeit genommen hatte. Stellvertretender Leiter bleibt Rudolf Voderholzer (61, Regensburg). Overbeck leitete bislang die Sozial-Kommission. Dort folgt ihm Bischof Heiner Wilmer (60, Hildesheim), Overbeck bleibt zudem einfaches Mitglied dieser Kommission sowie der Kommission Weltkirche.

Kohlgraf kommt, Genn geht

Neuer Leiter der Pastoralkommission ist Peter Kohlgraf (54), Bischof von Mainz. Bode (70), bisher an der Spitze, bleibt als stellvertretender Vorsitzender dabei.

Bischof Felix Genn (71, Münster) gibt den Vorsitz der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste ab. Auch er bleibt als stellvertretender Leiter dabei. Neuer Chef ist Bischof Michael Gerber (51, Fulda).

Heße und Woelki behalten Kommissionen

Erzbischof Stefan Heße (55, Hamburg), dessen Rücktrittsangebot Papst Franziskus soeben erst abgelehnt hat, bleibt Vorsitzender der Migrationskommission. 

Auch Kardinal Rainer Maria Woelki (65), über dessen Verbleib im Amt des Kölner Erzbischofs zum Zeitpunkt der Personalwahlen nicht entschieden war, bleibt Vorsitzender der Kommission für Wissenschaft und Kultur.

Marx wird Medienbischof, Oster gibt Jugend ab

Mehrere neue Posten hat indes Kardinal Reinhard Marx (68, München-Freising), der bis 2020 Vorsitzender der Bischofskonferenz war. Er leitet nun die Publizistische Kommission und folgt als „Medienbischof“ auf Gebhard Fürst (72). Außerdem gehört Marx der Glaubenskommission und der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen an.

Neuer Weltkirche-Bischof ist Bertram Meier (61, Augsburg) als Nachfolger von Erzbischof Ludwig Schick (71, Bamberg), der gleichwohl Mitglied der Kommission bleibt. Bischof Stefan Oster (56, Passau) hat die Leitung der Jugend-Kommission an Weihbischof Johannes Wübbe (55, Osnabrück) abgegeben, bleibt aber stellvertretender Vorsitzender.

Diese fünf Vorsitze bleiben unverändert

Einige weitere Kommissions-Vorsitze bleiben unverändert wie bisher: So leiten Gerhard Feige (69, Magdeburg) die Ökumene-Kommission, Stephan Ackermann (58, Trier) die Liturgie-Kommission, Hans-Josef Becker (73, Paderborn) die Schul-Kommission, Heiner Koch (67, Berlin) die Familien-Kommission und Stephan Burger (59, Freiburg) die Caritas-Kommission.

Münsteraner Weihbischöfe

Aus dem Bistum Münster ist Weihbischof Rolf Lohmann (58) Mitglied der Pastoralkommission und der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen. Weihbischof Wilfried Theising (59) ist stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Ehe und Familie; zudem gehört er der Kommission für Erziehung und Schule an. Weihbischof Christoph Hegge (59) wirkt in der Jugend-Kommission sowie als stellvertretender Vorsitzender in der Kommission für Wissenschaft und Kultur mit. Weihbischof Stefan Zekorn (61) gehört der Kommission Weltkirche an.

Die Liste aller neugewählten Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden und Mitglieder aller Kommissionen der Deutschen Bischofskonferenz finden Sie hier.

 

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur