Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Billi Thanner macht Münsteranern Hoffnung

Bleibt die Himmelsleiter Münster erhalten? Künstlerin äußert sich

  • Die Installation der Himmelsleiter der Künstlerin Billie Thanner an der St.-Lamberti-Kirche kommt in Münster so gut an, dass über eine Verlängerung des Projekts nachgedacht wird.
  • Thanner selbst ist von der Umsetzung begeistert. Aus ihrer Sicht spricht nichts gegen eine Verlängerung.
  • Sie weiß aus vielen Gespräche mit den Münsteranern, dass die Leiter ihre Strahlkraft nicht verliert.
Anzeige

„Sie ist meine Herzenssache und so lange sie auch die Herzen der Menschen in Münster erreicht, hat sie am Turm von St. Lamberti ihren Platz.“ So einfach fasst Künstlerin Billi Thanner ihre Meinung zusammen, wenn es um die Diskussion über den Verbleib der Himmelsleiter an der münsterschen Stadtkirche geht. Die österreichische Künstlerin ist begeistert, wie die Bevölkerung der Stadt ihre Kunstinstallation angenommen hat.

Ein weiterer Verbleib steht von ihr deshalb nichts im Wege. Technisch wäre das möglich, sagt Thanner. Wenn es nicht um mehrere Jahre geht, reicht die Halterung aus Gurten für das etwa 300 Kilogramm schwere Objekt noch einige Zeit. „Wenn sie allerdings endgültig bleiben soll, dann müsste man über eine feste Fixierung nachdenken.“

In Wien wird Himmelsleiter schon vermisst

Auch ein nächster Interessent steht noch nicht in den Startlöchern. Zwar mehren sich in ihrer Heimatstadt Wien mittlerweile die Anfragen, ob und wann eine Rückkehr der Himmelsleiter geplant sei. Einen konkreten Plan gibt es in der österreichischen Hauptstadt aber noch nicht. Vor der Station in Münster war sie dort bereits am St.-Stephans-Dom zu sehen. „Die Menschen dort vermissen sie schon und wollen sie wieder aufhängen – egal an welche Fassade oder welchem Turm.“

Daran erkennt Thanner, dass die Ausstrahlung ihrer Installation nicht nachlässt. „Das habe ich auch in Münster erlebt – die Begeisterung bleibt.“ Immer wieder neu und immer wieder anders beschäftigen sich die Menschen mit den leuchtenden Sprossen und den Aussagen, die dahinterstecken, sagt sie. „Man hat die Leiter quasi nie bis zum Ende bestiegen.“

Thanner reist gern nach Münster

Bleibt die Himmelsleiter
Laut Informationen der „Westfälischen Nachrichten“ hat Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) inzwischen Gespräche mit Billi Thanner und der Pfarrei St. Lamberti geführt. So könnte die Installation mindestens bis zum Jubiläum „375 Jahre Westfälischer Friede“ im Oktober 2023 hängen bleiben. Witterungsbedingt würde sie dann bis Frühjahr 2024 hängen bleiben, berichtet die WN. Eine konkrete Entscheidung dazu gebe es allerdings noch nicht. (jdw)

Sie ist zum wiederholten Mal nach Münster zu ihrem Kunstprojekt gereist. „Allein daran erkennt jeder, wie gelungen ich die Umsetzung hier finde.“ Auch das begleitende Programm für Schülerinnen und Schüler in der derzeitigen Schulaktionswoche begeistert sie. „Jugend ist unsere Zukunft – wenn sie sich über die Himmelsleiter mit Themen wie Toleranz, Hoffnung oder Respekt beschäftigen, erreichen wir genau das Richtige.“

Besonders spannend findet sie den Effekt an der St.-Lamberti-Kirche, dass die Leiter von mehreren Seiten weithin sichtbar ist. Dafür sorgt der lichte Bau des gotischen Turms. In den vielen Gesprächen, die sie mit den Menschen in Münster führen konnte, erfuhr sie, dass das leuchtende Symbol dadurch zu einem täglichen Begleiter geworden ist. „Sie nehmen die Strahlkraft mit in den Alltag.“ Ohnehin habe sie die Münsteraner mittlerweile richtig gern, sagt Thanner. „Ich habe selten einen so lieben und bodenständigen Schlag Menschen erlebt.“

Himmelsleiter-Wartung kostet Geld

Ob die Leiter aber länger hängen bleibt als bis zum zunächst anvisierten Termin im März 2023, kann sie noch nicht sagen. Sie weiß, dass viele Beteiligten in die Entscheidung eingebunden werden müssen – neben der Pfarrgemeinde etwa auch die Stadt. Letztlich geht es dabei auch um die laufenden Kosten. Denn die Wartung und technische Überprüfung durch spezialisierte Fachkräfte kostet jeden Monat bis zu 1500 Euro.

Drucken
Anzeige