___STEADY_PAYWALL___

Omega-Stiftung Bocholt setzt auf kreative Ideen zur Finanzierung

Mit einer Auto-Verlosung zu einem neuen Hospiz

  • Lose kaufen und Gutes tun – das kann man in Bocholt. Mit fünf Euro Einsatz besteht die Chance, einen Mitsubishi Space Star zu gewinnen.
  • Der Erlös aus dem Verkauf von insgesamt 8.000 Losen kommt dem neuen Hospiz zugute, das im Herbst 2022 eröffnet werden soll.
  • Das Edith-Stein-Hospiz entsteht auf einem früheren Kirchengelände und soll Platz für acht Gäste haben.
Anzeige

Mit fünf Euro haben Käufer eines Loses die Chance, einen Kleinwagen zu gewinnen und dabei auch noch etwas Gutes zu tun – nämlich den Bau eines neuen Hospizes in Bocholt zu unterstützen.

8.000 Lose liegen in der Lostrommel, die die Hospiz-Stiftung Omega in Bocholt Anfang April rühren will, wie der Stiftungsvorsitzende Heinrich Grunden sagt. Er freut sich über die Spendenbereitschaft der Bocholter Firmen und Unternehmen. „Das neue Hospiz stößt auf Interesse. Vielen ist es ein Anliegen, eine würdevolle Sterbebegleitung zu unterstützen.“ Mehrere Geldspenden konnte die Stiftung schon entgegennehmen. Auch die Preise für die Verlosung haben die Firmen gespendet.

Idee kam vom „Tomatenkönig“

Den Hauptgewinn stiftet das Autohaus Evers mit Unterstützung des Herstellers. „Wir schätzen das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer in der Sterbebegleitung. Das Hospiz ist eine gute Sache“, sagt Geschäftsführer Jan Evers. Sein Vater Karl Evers sei mit vielen sozial engagierten Bocholtern bekannt – so etwa mit Heinz Niehaus.

Der als „Tomatenkönig“ bekannte Niehaus ist einer der Ideengeber des Gewinnspiels und unterstützt durch den Verkauf von Kräutern und Tomaten aus seinem großen Garten schon seit vielen Jahren den Bocholter Hospizdienst.

Zurzeit läuft der Los-Verkauf noch etwas schleppend, räumt Heinrich Grunden von der Hospiz-Stiftung Omega ein. Doch wenn die Verkaufsstellen (Pfarrbüros in Bocholt und Rhede, Familienbildungsstätte, Tourist-Info) wieder oder mehr öffnen, rechnet er mit einem schnellen Verkauf: „Wer will sich schon ein Auto und viele weitere attraktive Preise entgehen lassen?“ Erworben werden können die Lose zudem bei den Mitgliedern der Omega-Stiftung und den ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und Hospizhelfern.

Stiftung ist auf Spenden angewiesen

Die Los-Aktion steht unter dem Motto „8.000 Bausteine für das Bocholter Hospiz“. Das Haus soll im Herbst 2022 eröffnet werden und wird acht Gästen und zwei Angehörigen Platz bieten.

„Das Gewinnspiel ist nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein bei unseren Bemühungen, Spenden zu sammeln“, sagt Grunden. Die Stiftung als Trägerin des neuen Hospizes trägt die Investitionskosten von rund 3,8 Millionen Euro. Die Finanzplanung sieht vor, dass ein mittlerer sechsstelliger Betrag aus Spenden und Sponsoring einzuwerben ist.

Verkauf der Lose bis 31. März

Was den Bau auf dem Gelände der früheren Herz-Jesu-Kirche anbelangt, ist Grunden optimistisch, den ersten Spatenstich im Frühjahr machen zu können. Auf dem 2.300 Quadratmeter großen Gelände entsteht neben dem großzügigen Gebäude eine Parkanlage.15 Mitarbeiter wird das Hospiz für Pflege, Verwaltung, Küche und Technik einstellen.

„Der Bauantrag liegt auf dem Tisch. Es kann losgehen“, sagt der Stiftungsvorsitzende. Er hofft, die Lose bis zum 31. März an die Frau und an den Mann bringen zu können. Dann endet der Verkauf. „Die Aktion ist mit dem Finanzamt und dem Ordnungsamt abgesprochen“, sagt Grunden.

Eigenmittel für die Betriebskosten

Die Stiftung rechnet mit jährlichen Betriebskosten von rund einer Million Euro, die zu 95 Prozent von den Krankenkassen getragen werden. So verbleiben jährlich noch etwa 50.000 Euro, die die Stiftung an Spenden benötigt. „Auch hier bin ich optimistisch, genügend Unterstützer zu gewinnen“, sagt Grunden.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur