Wäre erster Besuch im Land und erste Auslandsreise seit Corona

Papst plant Irak-Reise Anfang März

  • Franziskus will vom 5. bis 8. März in den Irak reisen.
  • Es wäre der erste Besuch eines Papstes dort.
  • Sollte Corona es zulassen, wäre es die erste Auslandsreise seit Ende 2019.
Anzeige
  • Passionsspiele Oberammergau mit Ulm und »Junge Donau«

Franziskus will vom 5. bis 8. März in den Irak reisen; es wäre der erste Besuch eines Papstes dort. Laut Vatikan sind bisher fünf Stationen geplant: Bagdad, Erbil, Mossul, Karakosch und die Ebene von Ur, Heimat des biblischen Stammvaters Abraham. Das genaue Programm werde der Corona-Entwicklung angepasst und später veröffentlicht.

Der Papst reise auf Einladung der irakischen Regierung und der katholischen Kirche des Landes, teilt das vatikanische Presseamt mit. Pläne für einen Besuch gibt es schon länger; bisher wurden sie unter Verweis auf die Sicherheitslage nicht realisiert. Sollte die Visite im März stattfinden, wäre sie die erste Auslandsreise des Papstes seit einem Aufenthalt in Thailand und Japan Ende November 2019.

Mehrere Reisen wegen Corona verschoben

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie unternahm der Papst keine Auslandsreisen mehr. Ein bereits terminierter Besuch in Malta ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch Reisen in den Südsudan sowie nach Indonesien, Ost-Timor und Papua-Neuguinea liegen auf Eis.

Drucken
Anzeige
  • Komm in den KLup
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur