Coming soon: Login KLup

Kunst in der Kirche und für Zuhause

Pfingstfreuden in Rees mit 400 Tauben aus Papier

Mit Kunst gegen Corona – dieser Idee hat sich die Gemeinde St. Irmgardis in Rees verschrieben: Zu Pfingsten schweben 300 Tauben aus Papier unter der Kirchendecke von St. Mariä Himmelfahrt. 100 wurden an Besucher verschenkt.

Mit Kunst gegen Corona – dieser Idee hat sich die Gemeinde St. Irmgardis in Rees verschrieben: „Wir gestalten seit Palmsonntag jeden Sonntag etwas Bildliches, passend zum Evangelium. Dazu haben wir auch unsere flexiblen Krippenfiguren zum Einsatz gebracht. Zu Pfingsten hatte unsere Küsterin Vera Essink eine besondere Idee“, schreibt Barbara Bohnen, Pastoralreferentin in St. Irmgardis an „Kirche-und-Leben.de“.

Die Küsterin gestaltete in stundenlanger Heimarbeit eine Pfingstinstallation mit einem überdimensionalen Himmelsbild und Gottesauge. Zusammen mit Kristina Labs, Pastoralassistentin, falteten Vera Essink und Barbara Bohnen dann über 400 Tauben aus Papier. Davon wurden in noch einmal vier Stunden 300 Tauben aufgefädelt, um sie in der Kirche unter das Bild zu hängen. Doch die Intallation sollte nicht nur etwas fürs Auge sein: „Nach den Pfingstgottesdiensten konnte sich jeder noch eine Taube mitnehmen, sozusagen als Pfingsten-to-go“, schildert Barbara Bohnen.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur