Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Telefonat mit Kardinalstaatssekretär Parolin

Russlands Außenminister Lawrow erläutert dem Vatikan Kriegsziele

  • Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat am Dienstag mit dem vatikanischen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin telefoniert.
  • Lawrow erläuterte nach Angaben seines Ministeriums die "Ursachen und Ziele des speziellen Militäreinsatzes" in der Ukraine.
  • Parolin äußerte seine Sorge um die Ukraine.
Anzeige

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat am Dienstag mit dem vatikanischen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin telefoniert. Lawrow erläuterte nach Angaben seines Ministeriums die "Ursachen und Ziele des speziellen Militäreinsatzes, der in der Ukraine durchgeführt wird".

Es seien humanitäre Fragen besprochen worden, hieß es. Dazu hätten auch Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung, der Organisation humanitärer Korridore und der Hilfe für Geflüchtete gezählt.

Parolin äußert Sorge um die Ukraine

Der Minister und die "Nummer 2" des Vatikans hätten die Hoffnung ausgedrückt, dass die nächste Gesprächsrunde zwischen Moskau und Kiew so bald wie möglich stattfinde und die Hauptprobleme der Krise gelöst würden, um die Kampfhandlungen zu beenden, hieß es weiter. Parolin habe Besorgnis über die Lage in der Ukraine geäußert.

Vatikan bestätigt Gespräch
Am Nachmittag bestätigte der Vatikan das Gespräch von Sergej Lawrow mit Pietro Parolin. Darin habe dieser die "tiefe Besorgnis von Papst Franziskus über den anhaltenden Krieg in der Ukraine zum Ausdruck" gebracht und seine Forderung nach einem Ende der bewaffneten Angriffe und nach humanitären Korridoren wiederholt. Zudem habe der Heilige Stuhl seine Bereitschaft bekräftigt, "alles zu tun, um sich in den Dienst dieses Friedens zu stellen".

Update 16.05 Uhr: Bestätigung Vatikan

Drucken
Anzeige