Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Amtseinführung am 29. Januar

Stefan Dördelmann wird neuer Domkapitular am Paulusdom in Münster

  • Stefan Dördelmann wird neuer nichtresidierender Domkapitular am Paulusdom in Münster.
  • Der Pfarrer von Ibbenbüren wird am 29. Januar von Bischof Felix Genn in sein Amt eingeführt.
  • Er ist Nachfolger vom emeritierten Domkapitular Hubert von der Heide.
Anzeige

Stefan Dördelmann (61), Pfarrer in Ibbenbüren, wird neuer nichtresidierender Domkapitular am Paulusdom in Münster. Bischof Felix Genn hat ihn jetzt ernannt. Er folgt in dieser Funktion auf den emeritierten Domkapitular Hubert von der Heide. Die Amtseinführung ist am Sonntag, 29. Januar, um 15 Uhr im Rahmen der Vesper im Dom in Münster.

Der künftige Domkapitular wurde 1987 zum Priester geweiht und war nach Kaplansjahren in Bocholt und Münster-Coerde als Subdirektor am Collegium Borromaeum sowie als Domvikar am Dom in Münster tätig. 1999 wurde er zum Pfarrer in Geldern ernannt, 2014 zum Pfarrer in Ibbenbüren. Von 2014 bis 2020 war er Dechant im Dekanat Ibbenbüren und seit 2019 ist er Pfarrer der neu errichteten Pfarrei St. Mauritius in Ibbenbüren, die aus den drei Pfarreien Heilig Kreuz, St. Franziskus und Ss. Mauritius-Maria Magdalena gebildet wurde.

Die Aufgaben des Domkapitels

Das Domkapitel unterstützt den Bischof bei der Leitung des Bistums und trägt die Verantwortung für die Feier der Gottesdienste im Dom. Dem Domkapitel kommt zudem die Aufgabe zu, den Bischof zu wählen.

Laut dem Preußen-Konkordat von 1929, das der Heilige Stuhl und der preußische Staat geschlossen haben, gehören dem Münsteraner Domkapitel neben dem Dompropst und dem Domdechanten acht residierende und sechs nicht residierende Domkapitulare an. Erstere wohnen in Münster, letztere in der Regel nicht.

Drucken
Anzeige