Berichte und Fotos aus den Regionen

72-Stunden-Aktion des BDKJ im Bistum Münster: Teil 10

Mehr als 7.000 Jugendliche machen im gesamten Bistum Münster bei der 72-Stunden-Aktion des Bundes des Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) mit. Die Reporter von „Kirche-und-Leben.de“ berichten in diesem 10. Teil aus Oer-Erkenschwick, Lohne, Haltern, Handorf, Hagstedt, Stadtlohn, Visbek, Gescher-Hochmoor, Vechta und Münster-Kinderhaus.

 

Upcycling in Oer-Erkenschwick

Upcycling in Oer-Erkenschwick

Was kann man aus weggeworfenem Müll, das an den Straßen und Feldern liegt, nicht alles machen? Lars Schröder von der Pfarrjugend St. Josef in Oer-Erkenschwick zeigt, wie auch aus kleinen Dosen Blumenkübel werden. Andere Jugendliche malen auf Flaschen und Metallstücken Kunstwerke. „Wir befreien einen Teil unserer Stadt vom Müll und überlegen, wie wir den Müll upcyclen können“, sagt der 21-Jährige. Die Werke aus dem Upcycling werden im Sonntagsgottesdienst um 11 Uhr in der St.-Josef-Kirche vorgestellt. | Johannes Bernard

 

Gräber in Lohne herrichten

Gräber in Lohne herrichten

Die Messdiener der Lohner Gemeinde St. Josef richten auf dem Lohner Friedhof Gräber her, um die sich selten gekümmert wird. Zusätzlich pflegen und gestalten sie Gräber von Priestern  und Gräber für gefallene Soldaten des Ersten und Zweiten Weltkrieges. | Michael Rottmann

 

Jugendchor im Altenheim von Haltern

Jugendchor im Altenheim von Haltern

Voller Einsatz mit Musik: Der Jugendchor der Kantorei St. Sixtus in Haltern hat sich unter die Senioren des Altenwohnheims der Pfarrei gemischt, um gemeinsam Musik zu machen. Auf dem Programm stehen Lieder aller Generationen, vom „Weißen Rössl am Wolfgangsee“ bis hin zu Klaus Lages „1000 Mal berührt…“. Nicht nur die Stimmen waren dabei gefordert, auch Schunkeln und Klatschen standen auf dem Programm. | Michael Bönte

 

Frühlingsfest in Handorf-Dorbaum

Frühlingsfest in Handorf-Dorbaum

Ein sonniges Frühlingsfest haben sich die Kinder vom Jugendzentrums Drei Eichen in Handorf-Dorbaum sehnlichst  gewünscht. Und das mit allem Drum und  Dran: Kuchen, internationale Leckereien, Ballspiele, Kickern und Bingo. Eingeladen dazu haben sie die Bewohner der nahen Flüchtlingsunterkunft. Zudem werden eine Menge Ansteckbutton,  Insektenhotels und Kräutertöpfe gebastelt. Letztere verkaufen sie gerade für drei Euro das Stück. Organsiert haben die Kinder und Jugendlichen das Fest selber. Hinter dem Zentrum Drei Eichen steckt das Handorfer Netzwerk Jugend. Darin arbeiten die katholische und evangelische Kirche, das Vinzenzwerk und der Sportverein Hand in Hand. | Karin Weglage

 

Steg am Dorfteich Hagstedt

Steg am Dorfteich Hagstedt

Die Jungschützen der Schützenbruderschaft St. Peter und Paul Hagstedt/Halter bei Visbek nehmen sich bei ihrer Aktion den Dorfteich im Ort vor und befreien ihn von wild wuchtendem Schilf. Außerdem bauen sie einen Steg und Sitzbänke für Spaziergänger. | Michael Rottmann

 

Für Groß und Klein in Stadtlohn

Für Groß und Klein in Stadtlohn

Die Messdiener St. Otger Stadtlohn bauen Spielgeräten im Garten der Kindertageseinrichtung „Turmvilla“ auf. Das ist bereits ihr zweites Projekt. Zuvor haben sie einen Sinnesgarten für Gäste und Besucher der Seniorentagespflege eingerichtet. | Martin Schmitz

 

Typisierungsaktion in Visbek

Typisierungsaktion in Visbek

KLJB und Messdienergruppenleiterinnen und Gruppenleiterinnen aus Visbek führen eine gemeinsame Registrierungsaktion für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) durch. Im Pfarrheim können sich Freiwillige registrieren lassen, sich über das Anliegen der Knochenmarkspende informieren und Geld spenden. | Michael Rottmann

 

Friedhofs-Einsatz in Gescher-Hochmoor

Einsatz auf dem Friedhof in Gescher-Hochmoor

Die  Messdienerleiterrunde und sechs spontane Firmlinge haben in den Friedhof Gescher-Hochmoor auf Vordermann gebracht. Auf der Liste stand einiges: Pflasterung der „Piazza“ zwischen der Friedhofshalle und den Gräbern, Erstellung einer Fläche für Gestecke neben den Rasengräbern, Wiederherstellung des Beetes vor dem großen Holzkreuz, Fugen auskratzen … Und wie das in einem Dorf ist, wo noch die Gemeinschaft zählt, waren Leute vom Schützenverein, dem Heimatverein und der Kolpingsfamilie natürlich mit dabei. Das mit dem Essen und Trinken wurde auch schnell geklärt, und die Maschinen stellte der Bauhof. Der Rasen wurde gemäht, die Hecken beschnitten und die Weg von Unkraut befreit: Viele Hände, schnelles Ende! | Rudolf Schmitz

 

Feuerstellen für Jugendhof Vechta

Feuerstellen für Jugendhof Vechta

Die Malteser Jugend Offizialatsbezirk Oldenburg baut die Feuerstellen auf dem BDKJ-Jugendhof Vechta in Vechta aus. Künftig sollen die Gäste der zentralen Bildungsstätte des BDKJ im Oldenburger Land auf Sitzgelegenheit aus Naturmaterialien in gemütlicher Runde Abende verbringen können. | Michael Rottmann

 

Bauwagen in Münster-Kinderhaus

Bauwagen in Münster-Kinderhaus

Noch vor einem Tag sah der Bauwagen der Papst-Johannes-Schule rostig-gelb und reichlich ramponiert aus. Jetzt verpasst die Christliche Junge Gemeinde von St. Josef und St. Marien in Münster-Kinderhaus dem Vehikel einen knallroten Anstrich. Auch drinnen wollen die zwölf CJG-ler  den Wagen auf Vordermann bringen. Die größte Herausforderung aber ist das Blechdach, das nicht gerade sehr vertrauenswürdig aussieht. Da muss jemand draufklettern und den Abschliff machen. Wer das übernimmt, wird zurzeit verhandelt. Wenn alles fertig ist, wird der Wagen den Schulkindern für ihr Waldprojekt dienen. Die Akteure der 72-Stunden-Aktion haben derweil Spaß. Unisono heißt es: „Wir genießen die Gemeinschaft und dass wir zusammen was fertigbringen.“ | Karin Weglage