Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Workshops, Live-Musik und Festgottesdienst mit Bischof und Weihbischof geplant

75 Jahre BDKJ: Drei Tage Festival auf dem Jugendhof Vechta im Juni

  • Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Oldenburger Land plant ein Jugendfestival im Juni.
  • Anlass ist das 75-jährige Bestehen des BDKJ, das bundesweit gefeiert wird.
  • Auch ein Gottesdienst mit Bischof Felix Genn und Weihbischof Wilfried Theising ist vorgesehen.
Anzeige

„Es ist eine Chance zum Wiedersehen und eine Möglichkeit, Netzwerke der Jugendarbeit neu zu knüpfen.“ Das erhofft sich Lukas Ostendorf vom regionalen Festival zum 75-jährigen Bestehen des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), zu dem der oldenburgische Landesverband vom 10. bis 12. Juni auf den Jugendhof nach Vechta einlädt.

„In den ersten beiden Jahren der Pandemie hat sich viel verändert,“ sagt der BDKJ-Landesvorsitzende zu „Kirche-und-Leben.de“. Vieles habe auch ausfallen müssen. Deshalb seien Begegnungen der in den Verbänden neu nachgerückten Verantwortlichen jetzt so wichtig. „Dafür kann das Festival auf dem Jugendhof eine wichtige Basis sein.“

Online-Anmeldung bis 15. April

Zur Anmeldung für das Festival.

Deshalb wäre der Vorsitzende auch nicht enttäuscht, wenn sich am Ende von den vom BDKJ vertretenen 11.000 Jugendlichen im Oldenburger Land nur etwa 250 für das Festival anmelden sollten. Derzeit gehe das Vorbereitungsteam von dieser Größenordnung aus. Sie können entweder über das gesamte Wochenende oder als Tagesgäste am Samstag am Festival teilnehmen.

Die Online-Ticketbuchung läuft noch bis zum 15. April. Aber auch darüber hinaus seien Anmeldungen wohl weiter möglich, so der Vorsitzende. Gemeinsam mit Sophia Möller bildet er die Spitze des oldenburgischen BDKJ.

Corona-Vorbehalt macht Planung schwierig

Lukas Ostendorf hofft, dass das Festival möglichst ohne Pandemie-Beschränkungen möglich ist. „Es betrübt uns natürlich, dass wir bei der Planung weiterhin nicht sicher sein können, am Ende alles wie geplant umsetzen zu können“, sagt der Vorsitzende. Alles stehe noch unter Corona-Vorbehalt. Das erklärt aus seiner Sicht auch die bisher noch zögerlichen Anmeldungen.

Als einen der Höhepunkte des Festivals im Juni nennt Ostendorf den Samstag. Dann hätten die Verbände die Möglichkeit, sich auf dem Jugendhof-Gelände mit Workshops oder anderen Angeboten zu präsentieren.

Freiluft-Gottesdienst am Sonntag

Als weiteres Highlight des Festivals sieht er den Freiluft-Gottesdienst mit Bischof Felix Genn und Weihbischof Wilfried Theising am Sonntag. Freitag und Samstag gehört auch Livemusik mit regionalen Bands zum Programm.

Trotz aller Schwierigkeiten - Lukas Ostendorf spürt Vorfreude: „Egal, wie viele am Ende kommen. Diejenigen, die das sind, die wollen Jugendarbeit feiern. Und für die wird zum Beispiel der Festgottesdienst ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung sein.“

Tickets gibt es im Internet. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 16 Jahre. Ein Wochenendticket mit Übernachtung im Mehrbettzimmer kostet 60 Euro, auf dem Zeltplatz 30 Euro. Zudem gibt für Samstag Tageskarten für 10 Euro. Der Festgottesdienst am Sonntag mit Bischof Felix Genn und Weihbischof Wilfried Theising mit anschließendem Festakt beginnt um 11 Uhr.

Drucken
Anzeige