Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Kostenlose Zeitschrift für 1,1 Millionen Haushalte wurde von „Kirche+Leben“ produziert

Aus für Mitgliedermagazin „leben!“ - Bistum Münster muss sparen

  • Nach sechs Ausgaben wird das kostenlose Mitgliedermagazin „leben!“ vom Bistum Münster wieder eingestellt.
  • Es erschien seit 2018 halbjährlich und erreichte 1,1 Millionen katholische Haushalte in der Diözese, zu 90 Prozent jene Menschen, die nicht mehr im Kontakt zur Kirche sind.
  • Im Rahmen des „Spar- und Strategieprozesses“ des Bistums Münster wird auch das Mitarbeitenden-Magazin „Liudger“ nicht weiter produziert.
Anzeige

Nach sechs Ausgaben wird das kostenlose Mitgliedermagazin „leben!“ vom Bistum Münster wieder eingestellt. Es erschien seit 2018 halbjährlich und erreichte 1,1 Millionen katholische Haushalte in der Diözese. 2018 war es mit der Absicht gegründet worden, jene 90 Prozent anzusprechen, die zwar katholisch sind, aber von der Kirche kaum mehr erreicht werden.

Die Einstellung des Magazins ist laut Bistum eine Maßnahme des „Spar- und Strategieprozesses“, mit dem 32,7 Millionen Euro bis 2025 eingespart werden sollen. Die Produktion eines Heftes kostete pro Exemplar rund 55 Cent.

 

Bistum: "Kirche+Leben" bleibt bestehen

 

Produziert und gestaltet wurden „leben!“ im Auftrag des Bistums von der Dialog-Medien und Emmaus-Reisen GmbH, die redaktionellen Inhalte stammten von der „Kirche+Leben“-Redaktion. Sämtliche Ausgaben von „leben!“ sind bis auf weiteres online nachzulesen: www.magazinleben.de . Dort finden sich auch zahlreiche Rückmeldungen von Leserinnen und Lesern auf die sechs Ausgaben. Laut Mitteilung des Bistums soll nach anderen Wegen für eine „weiterhin gute Kommunikation mit den Mitgliedern der katholischen Kirche in unserem Bistum“ gesucht werden.

Die Entscheidung zur Einstellung von "leben!" hat indes keinerlei Konsequenzen für den Fortbestand der Wochenzeitung "Kirche+Leben" und von "Kirche-und-Leben.de", wie eine Information der Bischöflichen Pressestelle betont. Darin wird darauf hingewiesen, dass die Print-Ausgabe mit einer verkauften Auflage von 34.000 Stück nach wie vor die auflagenstärkste Bistumszeitung in Deutschland sei; das Online-Portal habe mit rund 4 Millionen jährlichen Zugriffen "wachsende und sehr hohe Zugriffszahlen". "Von daher ist hier in keiner Weise daran gedacht, diese Angebote einzustellen oder einzuschränken", erklärt Pressesprecher Stephan Kronenburg.

Eingestellt hingegen wird den Informationen zufolge auch das Magazin „Liudger“ für die Mitarbeitenden des Bistums Münster. Es erschien 2016 erstmals und dann mehrfach im Jahr.

Drucken
Anzeige